1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Webber gewinnt in Barcelona

Mark Webber hat den Großen Preis von Spanien überlegen für sich entschieden. Der Australier gewann den fünften Saisonlauf vor dem Spanier Fernando Alonso im Ferrari und seinem Red-Bull-Kollegen Sebastian Vettel.

Red Bull-Pilot Mark Webber feiert seinen Sieg beim Grand Prix de Catalunya mit der üblichen Sektdusche (Foto: AP/David Ramos)

Zwei Red-Bull auf dem Podium - Mark Webber gefällt´s

Vettel war wenige Runden vor dem Ziel wegen schadhafter Bremsen ins Kiesbett gerutscht und sogar auf Rang vier zurückgefallen. Dann aber profitierte er von einem Reifenplatzer und dem damit verbundenen Ausscheiden des bis dahin zweitplatzierten Lewis Hamilton im McLaren-Mercedes. Rein fahrerisch hatte Vettel weder Webber noch Hamilton etwas entgegenzusetzen.

Schumi tastet sich heran

Michael Schumacher blickt skeptisch aus seinem Helm hervor (Foto: AP/Alvaro Barrientos)

Noch kein Siegkandidat: Michael Schumacher

Michael Schumacher belegte im Mercedes Grand Prix Rang vier und erreichte damit das beste Resultat nach seinem Comeback. Der siebenmalige Weltmeister war aber ob des großen Rückstandes nicht zufrieden mit seinem Abschneiden, zeigte aber immerhin Teile seiner alten Klasse, als er die Angriffe des Briten Jenson Button erfolgreich abwehrte. Button hielt sich durch Rang fünf an der Spitze der WM-Wertung - vor Fernando Alonso und Sebastian Vettel.

Neben Vettel und Schumacher kam noch Adrian Sutil im Force India als Siebter in die Punkte. Nico Rosberg enttäuschte im Mercedes als 13., Nico Hülkenberg wurde im Williams 16. und Virgin-Pilot Timo Glock belegte Rang 18.

Autor: Tobias Oelmaier
Redaktion: Wolfgang van Kann