1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

We want you!

Die deutschen Auslandshandelskammern wollen schnell bei der Suche nach ausländischen Computer-Experten helfen, die durch die Greencard-Regelung künftig in Deutschland arbeiten können.

default

Arbeitsminister Walter Riester, hier mit einem indonesischen Computer-Experten, freut sich über Bewerbungen

Spezielle Technologie-Experten des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHT), sogenannte Technologie Area Manager, stehen ab sofort in den für Softwareentwicklung besonders interessanten Ländern Indien, Süd-Korea, China, Mexiko, Brasilien und Argentinien als Ansprechpartner für mittelständische deutsche Unternehmen zur Verfügung, um Unternehmen bei der Suche geeigneter Computerspezialisten zu unterstützen.

Mit diesem neuen Leistungsangebot soll gleichzeitig ein "Qualitäts-Check" verbunden sein. Aus einer möglichen hohen Zahl ausländischer Bewerber würden nur die vermittelt, die tatsächlich den Anforderungen deutscher Unternehmen entsprächen, heißt es. Zu den Aufgaben der Technologie-Experten zählt auch die Betreuung kleiner und mittlerer deutscher Unternehmen (KMU) bei der Erschließung ausländischer Märkte und Technologiepotentiale.

Sie informieren über die Forschungslandschaft und vermitteln Kooperationen mit Unternehmen und Forschungseinrichtungen der jeweiligen Länder. Sie leisten praktische Hilfe, indem sie deutsche Investoren zu Gesprächen mit Behörden begleiten und über rechtliche Rahmenbedingungen des Gastlandes informieren.

Die Technologie-Area-Manager unterstützen mittelständische Unternehmen bei der Beantragung von Fördermitteln für Kooperationen mit ausländischen Partnern. Über das 1999 in Kraft getretene Programm "Innovationskompetenz mittelständischer Unternehmen" (PRO-INNO) werden Forschungs- und Entwicklungsprojekte zwischen deutschen Unternehmen und ausländischen Firmen oder schnell und unbürokratisch gefördert.

Gemeinsam mit Kontaktbüros der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen (AiF) in Mittel- und Osteuropa sowie "Liaison-Offices" der Fraunhofer-Gesellschaft (FhG) in südostasiatischen Ländern soll in den kommenden Jahren ein flächendeckendes Netzwerk zur internationalen Technologiekooperation entstehen. Der internationale Veranstaltungskalender informiert Sie über Fachveranstaltungen, Messen oder Unternehmerreisen in Deutschland und den Zielländern.

Ein spezielle Innovations-Datenbank bietet Ihnen einen bundesweiten Überblick über deutsche Technologie- und Innovationsveranstaltungen. Nähere Informationen vermitteln die Innovationsberater an allen deutschen Industrie- und Handelskammern sowie der DIHK.

WWW-Links