1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Wattebällchen

Es gab mal eine Zeit, in der Sylvester Stallone ein Symbol für Männlichkeit war. Zumindest der Männlichkeit, dies sich über Blut und Ehre, Boxring und Militär definiert und mannhaft gegen das Alter kämpft: Stallone hat nun im biblischen Boxalter von 60 den letzten Teil seiner Rocky-Filme abgeliefert - und gibt dabei keine schlechte Figur ab. Zumindest eine viel bessere, als die Alt-Herren-Boxer vom Schlage eines Axel Schulz oder George Foreman, die sich von jüngeren Herausforderern an der Grenze der Lächerlichkeit durch den Ring prügeln ließen.

Battered but not worn

Bitte nicht weh tun

Der kluge Schauspieler baute da vor: Sylvester Stallone ist in seinem neuen Boxer-Drama "Rocky VI" durch einen besonderen Kniff den harten Schlägen entkommen. "Wir entwickelten für den Dreh Boxhandschuhe, mit denen man richtig zuschlagen kann, ohne sich zu verletzen", verriet Stallone. "Ohne diese Dinger hätte ich das nicht ertragen und wäre jede Minute aus dem Ring geflogen."

Vielleicht sollte man diese Wunderhandschuhe auch Vitali Klitschko empfehlen. Knapp 15 Monate nach seinem tränenreichen Abschied vom Boxsport hat Ex-Weltmeister die Kehrtwende beschlossen. "Ich will wieder boxen und ich bin fit", sagte der 35 Jahre alte Ukrainer. Ein Anruf bei Stallone könnte da nicht schaden.