1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Bücher

"Watership Down"-Autor Richard Adams gestorben

Seine Geschichte um eine Gruppe kluger Kaninchen war ein weltweiter Bestseller. Bis heute gibt es zahlreiche Remakes und Adaptionen. Jetzt ist der britische Schriftsteller im Alter von 96 Jahren gestorben.

"Er verstarb friedlich am Heiligabend", wie seine Familie auf seiner Webseite verlauten ließ. Der weltweite Bestseller "Watership Down" ("Unten am Fluss") war das erste Buch von Richard Adams: Es handelt von den Abenteuern einer Gruppe von Kaninchen, die aus ihrem Gehege fliehen und sich ein neues Zuhause suchen. Grundlage für das Buch war eine ausgedachte Geschichte, die Adams seinen beide gelangweilten Töchtern bei einer Autofahrt erzählt hatte. Sie hatten ihren Vater zu einer Veröffentlichung gedrängt, zunächst hatten mehrere Verlage das Werk als wenig erfolgversprechend abgelehnt.

Doch Adams ließ sich nicht entmutigen und schrieb seinen Roman mit bereits 52 Jahren. "Watership Down" erschien 1972 und wurde mit seinen über 400 Seiten  zum weltweiten Verkaufserfolg. Die "New York Times Book Review" beschrieb das Buch als "eine kräftige neue Vision von den großen Zusammenhängen des Seins". 1978 kam es auch als Trickfilm auf den Markt, von 1999 bis 2001 wurde es als Fernsehserie ausgestrahlt. Es wird bis heute in britischen Schulen gelesen, ein vierteiliges Remake ist für 2017 bei BBC und für die weltweite Ausstrahlung bei Netflix angekündigt.

Filmstill aus WATERSHIP DOWN (UK/CAN 1978) NEPENTHE PROD (picture-alliance/Mary Evans Picture Library)

Die Zeichentrickverfilmung von 1978 war ein Liebling der Kritiker

Richard Adams wurde am 9. Mai 1920 in Newbury, England geboren, einer Gemeinde westlich von London, die unweit des Hügels Watership Down liegt. Nach dem Studium an der Oxford University diente er im Militär und später - von 1948 bis 1974 - im "Ministry of Housing and Local Government", einem Vorläufer des britischen Umweltministeriums. Während dieser Jahre begann er, Geschichten über das englische Landleben zu schreiben.

Nach dem kommerziellen Erfolg von "Watership Down" und der Veröffentlichung seines zweiten Buchs "Shardik" 1974 gab Adams den Staatsdienst auf und wurde zum Berufsautor. Auch "The Plague Dogs" ("Die Hunde sind los") stammt aus seiner Feder.

Als Präsident der "Royal Society for the Prevention of Cruelty to Animals" und Kandidat der unabhängigen Konservativen setzte er sich für den Tierschutz und für die Abschaffung der Fuchsjagd in Großbritannien ein.

Seine letzten Jahre verbrachte er mit seiner Frau in Whitchurch, nur ein paar Kilometer entfernt von Watership Down.

jhi/rf/ash (ap/dpa)