1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Washington bittet Prag um militärische Verstärkung in Afghanistan

– Verteidigungsminister Tvrdik will eine Eliteeinheit zur Verfügung stellen

Köln, 27.9.2002, PRAVO, MLADA FRONTA DNES

PRAVO, 27.9.2002, tschech.

Die Vereinigten Staaten von Amerika haben Interesse an einer Eliteeinheit der tschechischen Armee gezeigt, die sie gerne an ihrer Seite in Afghanistan hätten. Der Prager Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik will sich daher an das Kabinett und das Parlament wenden, um ihre Zustimmung für die Entsendung von etwa 120 Soldaten zu bekommen. Die Operation ist für etwa vier Monate mit Beginn im Februar 2003 geplant. (...)

"Wir wollen im Kampf gegen den internationalen Terrorismus als vollwertiger Verbündeter teilnehmen", erklärte Tvrdik seine Bereitschaft, dem US-Wunsch entgegenzukommen. "Höchste Priorität haben jetzt (...) Spezialeinheiten, von denen es auch bei den größten Weltmächten nur relativ wenige gibt." Tschechiens spezielle Truppe könne für den Afghanistan-Einstaz bis Jahresende vorbereitet sein. Bereits in der vergangenen Woche absolvierten die Soldaten eine Übung mit Angehörigen der britischen Einheiten des Special Air Service (SAS). Zur Zeit stehen ihnen Experten aus den USA zur Seite. "Nach und nach kommen Ausbilder, um uns über ihre Erfahrungen im Einsatzort zu berichten, sagte der Verteidigungsminister. (...)

Reaktionen auf Tvrdiks Vorhaben zeigen, dass das Parlament der geplanten Mission wahrscheinlich zustimmen wird. "Wir müssen uns als ein verlässlicher Partner verhalten. Insbesondere jetzt, wenn es zwischen den USA und einigen EU-Ländern Spannungen gibt", sagte Petr Necas, der Vize-Vorsitzende der ODS (oppositionelle konservative Bürgerpartei von Vaclav Klaus – MD). Ähnlich äußerten sich auch die Fraktionschefs der regierenden Christdemokraten (KDU-CSL) und der Liberalen (US-DEU), Karel Kuhnl und Jaromir Talir. (...) (ykk)

MLADA FRONTA DNES, 27.9.2002, tschech.

Zum ersten Mal nach dem Zweiten Weltkrieg werden Angehörige der tschechischen Armee direkt in eine Kriegsoperation entsandt. Ihr Einsatzort ist Afghanistan. Verteidigungsminister Jaroslav Tvrdik teilte gestern (26.9.) mit, innerhalb von zwei Wochen ersuche er das Kabinett um Entsendung einer etwa 120 Mann starken Spezialeinheit für die Anti-Terror-Operation "Dauerhafte Freiheit." Um die Entsendung der Soldaten wurde Tvrdik bei seiner jüngsten US-Reise vom stellvertretenden Befehlshaber der Operation "Enduring Freedom" Michael DeLong gebeten. (...)

Tvrdik räumt ein, dass es sich um eine gefährliche Mission handelt, bei der auch Todesopfer nicht auszuschließen sind. (...) (ykk)

  • Datum 27.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2hko
  • Datum 27.09.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2hko