1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Was ist Archiskulptur?

Die Ausstellungstipps zeigen Bauwerke, seltene und teure SM-Aufnahmen in Italien, malerische Abenteuer in Paris und ganz besondere Tusche-Zeichnungen in New York.

default

"Archiskulptur" im Guggenheim Bilbao

Was verbindet Architektur und Bildhauerei? Dieser Frage geht das Guggenheim-Museum im nordspanischen Bilbao in einer umfangreichen Ausstellung nach, die anhand von 180 Exponaten die Werke von 60 namhaften Baumeistern und 50 Bildhauern aus den vergangenen 300 Jahren gegenüberstellt. Unter dem Motto "Archiskulptur" sind Skizzen und Modelle von Architekten wie Mies van der Rohe, Le Corbusier, Norman Foster, Renzo Piano, Ludwig Wittgenstein oder Frank Lloyd Wright sowie Skulpturen von Henri Matisse, Hans Arp, Joseph Beuys, Eduardo Chillida, Alberto Giacometti und Henry Moore zu sehen. Auch eine Installation des Konzeptkünstlers Gerhard Merz wird gezeigt. Das imposante Guggenheim-Museum, entworfen vom Architekten Frank Gehry, sei das beste Beispiel für "Archiskulptur", meinte Ausstellungskommissar Markus Brüderlin.

Bis 26. Februar 2006 Dienstag bis Sonntag 10 bis 20 Uhr

300 Fotografien von Robert Mapplethorpe in Turin

Robert Mapplethorpe Ausstellungstipps

Ein Journalist fotografiert das Bild "Derrick Cross" (1983) von Robert Mapplethorpe

Robert Mapplethorpe (1946-1989) galt als exzessiver, provokativer, aber auch extrem talentierter und innovativer Künstler. Seine Fotografien, die kurz vor seinem Tod für bis zu 500.000 Dollar pro Stück verkauft wurden, sind seit Anfang der 1980er-Jahre - als der Amerikaner so berühmte Persönlichkeiten wie Andy Warhol, Richard Gere und Glenn Close ablichtete - weltberühmt. Bekannt wurde der gebürtige New Yorker auch für seine SM- und pornografischen Aufnahmen, ebenso wie für seine Stillleben mit Blumen. In der Palazzina della Societa Promotrice delle Belle Arti in Turin sind jetzt 300 fotografische Kunstwerke Mapplethorpes zu sehen, einige darunter werden zum ersten Mal öffentlich ausgestellt.

Bis 1. Januar 2006 täglich 10 bis 19 Uhr, Donnerstag 10 bis 23 Uhr, Sonntag 10 bis 20 Uhr

Von Picasso bis Basquiat - "Feuer unter der Asche"

Unter dem Titel "Feuer unter der Asche" vereint das Pariser Maillol-Museum 70 Werke großer bekannter Maler wie Picasso, Bacon, Chillida, Dubuffet, Giacometti, Basquiat, Chaissac und Morandi. "Wir wollen damit das malerische Abenteuer des 20. Jahrhunderts darstellen", erklärte die Direktion des Museums.

Bis 13. Februar 2006 täglich außer Dienstag 11 bis 18 Uhr

Neue Werke von Raymond Pettibon im New Yorker Whitney Museum

Neue Werke von Raymond Pettibon sind im New Yorker Whitney Museum of American Art zu sehen. Die Ausstellung konzentriert sich vor allem auf Pettibons Einfluss auf die internationale Kunstszene in den vergangenen 20 Jahren. Das Werk des 1957 geborenen US-Künstlers besteht fast ausschließlich aus schwarz-weißen Tusche-Zeichnungen in Kombination mit Texten. Erstmals erregte er Aufsehen mit Plattencovern für Punkbands und war hauptsächlich einer subkulturellen Öffentlichkeit bekannt. Inzwischen ist Pettibon in renommierten Museen vertreten.

Bis 19. Februar 2006 Mittwoch bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Freitag 13 bis 21 Uhr

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.