1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Hintergrund

Was findest du schön?

Im Alltag ist sie allgegenwärtig, jeder kennt sie und doch bedeutet sie für jeden etwas anderes: die Schönheit. DW-Mitarbeiter aus unterschiedlichsten Ländern erzählen, was in ihren Augen eigentlich schön ist.

Blick auf das Lichtermeer von Manhattan (Foto: dpa)

Jan Bruck, Deutsches Programm

Ich finde den nächtlichen Blick auf Großstädte aus dem Flieger schön. Ein endloser Teppich von Lichtpunkten, manche statisch, manche in Bewegung. Von oben glitzern und flackern sie. Manchmal ist auch ein Muster zu erkennen, wie zum Beispiel das nicht enden wollende Schachbrett aus Licht der Straßen und Highways von Los Angeles. Ein anderes Mal ist es bewölkt und man bekommt die Stadtlichter nur einen kurzen Moment lang zu sehen. Am schönsten ist es aber, wenn einer der Lichtpunkte der glitzernden Stadt, zu der man hinunter fliegt, das eigene Zuhause ist.

Chopin, Frederic - bild - adoc-photos

Augusto Valente, Lateinamerikanisches Programm

Eine besondere Form der Schönheit beschäftigt mich gerade: die Mazurken von Frédéric Chopin.
Es gibt etwa fünf Dutzend davon, die erste schrieb er als er 16 Jahre alt war, die letzte im Jahr seines Todes, 1849. Zusammen bilden sie zwar keinen Zyklus, jedoch ein Labyrinth von rätselhaften Melodien und folkloristisch anmutenden Themen; von Verzierungen, delikaten Harmonien und hintergründigen Rhythmen: unendliche Variationen im Dreivierteltakt.
Die Mazurken zählen nicht zu den populärsten Werken des polnischen Virtuosen – dafür sind sie viel zu subtil, fast flüchtig. Das ist Schönheit, denn sie hinterfragt.

Sonnenuntergang (AP Photo/Times Record, Kaia Larsen)

Asumpta Lattus, Afrikanisches Programm

Was Schönheit ist? Das ist eine philosophische Frage und sehr subjektiv. Für mich ist meine Tochter schön, denn sie macht mich glücklich, obwohl sie mich auch manchmal stresst. Oder ein Sonnenuntergang, den finde ich auch schön – es ist immer abhängig davon, was man von Schönheit erwartet. Da ist einerseits die rein äußerliche Schönheit, wenn du Menschen ansiehst, wie sie aussehen, wie sie wirken. Andrerseits würde ich sagen, Schönheit ist etwas, das dich glücklich macht.

Anastasia Martynova, Russisches Programm

Copyright Jürgen Sorges

Schönheit ist Harmonie zwischen Form und Dynamik, zwischen Farben und Linien. Das kann man zum Beispiel in der Natur beobachten, aber auch in schöner Architektur. Wenn man eine Form sieht, die perfekt in ihre Umgebung passt, oder sich auch von ihr absetzt, dann kann das sehr schön sein.

Brandung undatiertes Pressefoto.

Holly Fox, Englisches Programm

Ich komme aus Kalifornien und wuchs somit in der Nähe des Meeres auf. Wenn ich an schöne Landschaften denke, dann kommen mir immer zuerst felsige Klippen, schäumende Wellen und heller Sand in den Sinn.