1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Geschichte

Was damals geschah: März 1963

Es war ihr erster Weltmeistertitel im Paarlaufen: Die deutschen Eiskunstläufer Marika Kilius und Hans-Jürgen Bäumler gewannen in Cortina D'Ampezzo.

Marika Kilius und Hans- Juergen Baeumler am (AP-Photo/Lind)

Eiskunstläufer-Paar Kilius-Bäumler

Hans-Jürgen Bäumler und Marika Kilius waren Weltmeister im Paarlaufen! Sie holten sich den Titel im ausverkauften Olympiastadion von Cortina d'Ampezzo – zum ersten Mal seit 1952 hatte wieder ein deutsches Paar diesen Titel gewonnen. Und was für ein Paar! Ein Jahr später in Dortmund wiederholten sie ihren Triumph, sie wurden viermal Deutscher- und sechsmal Europameister.

Die beiden verstanden es, die Herzen der Nation auch außerhalb der Eisstadien für sich zu gewinnen. Der charmante und gutaussehende Hans-Jürgen Bäumler und Marika Kilius, das deutsche Fräuleinwunder, das mit hochgetürmtem Blondhaar in die High-Society Einzug hielt.

Kilius und Bäumler standen auch außerhalb des Eisparketts für Glanz und Glamour: Als "Traumpaar" von Publikum und Boulevardpresse gefeiert, drehten sie Filme, traten in Eis-Operetten auf und versuchten sich als Schlagerstars. Das Duett "Honeymoon in St. Tropez" schaffte gar den Sprung in die deutschen Top Ten, die von den Fans herbeigesehnte Hochzeit fand allerdings nicht statt. Die Eisprinzessin heiratete einen Millionär, und ihr Sportpartner war nur der Trauzeuge.

Hören Sie den Beitrag "28.3.1963: Kilius und Bäumler Weltmeister" aus der Serie "Rück-Blicke“ der Deutschen Welle.