1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Geschichte

Was damals geschah: Juli 1954

Deutschland wird Fußball-Weltmeister.

Am 4. Juli 1954 gewann die deutsche Nationalmannschaft die Fußball-Weltmeisterschaft  gegen das favorisierte ungarische Team.

Mit diesem Endspiel wurde Sport- und Radiogeschichte geschrieben. Unvergessen sind die Worte des Kommentators Herbert Zimmermanns: "Aus, aus, aus, das Spiel ist aus, Deutschland ist Weltmeister, schlägt Ungarn mit 3:2 im Finale in Bern!"

Bei strömendem Regen schlugen die deutschen Außenseiter mit Kapitän Fritz Walter im Berner Wankdorf-Stadion die ungarische Mannschaft. Überraschend, denn anfänglich führten erwartungsgemäß die Ungarn durch die Tore von Puskas und Czibor. Mit dem Anschlusstreffer des Nürnbergers Max Morlock wendete sich das Blatt. Kurz darauf verwandelte Helmut Rahn eine Ecke von Fritz Walter zum 2:2. In der 84. Minute dann schoss erneut Rahn das Tor zum Titelgewinn – und als "Helden von Bern" ging die Mannschaft von Bundestrainer Sepp Herberger in die Geschichte ein.

Audio und Video zum Thema