1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Warum Journalist für mich der spannendste Beruf überhaupt ist!

Als erster Reporter geht Maurice Gully von 1LIVE mit dem ARD-Auslandsreportagefonds auf Sendung: Am 22.6.2009 ist es soweit. Welche Erwartungen hat er an seine Reise nach Ghana?

default

Reporter Maurice Gully auf der Loveparade in Essen 2007

Journalist wollte ich schon immer werden: Mit fremden Menschen in Kontakt kommen, spannende Geschichten über sie erzählen. Mit 18 Jahren habe ich bei der Lokalzeitung angefangen, mit 19 für meine Heimatregion Herdecke und Wetter geschrieben. Zeitgleich habe ich beim NRW-Lokalradio gearbeitet. Dann geht es Schlag auf Schlag: Bei der Jugendwelle des Hessischen Rundfunks habe ich im Radio moderiert. Für das WDR-Fernsehen habe ich als Autor gearbeitet. Inzwischen bin ich 32 Jahre alt und seit mehreren Jahren als Chef vom Dienst bei 1LIVE tätig.

Der Blick über den Tellerrand…

der ist mir absolut wichtig. Mit Mitte 20 darf ich während meines Volontariats beim WDR durch Lettland reisen und TV- und Hörfunkbeiträge produzieren. Es folgen Stipendien für die Goethe-Institute in New York und Riga. Im vergangenen Jahr habe ich meine weiteste Reise angetreten: Als ARD-Hörfunkreporter berichte ich vom Weltjugendtag in Sydney/Australien.

Reporter Maurice Gully beim Weltjugendtag in Sidney 2008

Maurice Gully beim Weltjugendtag in Sidney 2008

Auf nach Ghana

Jetzt bin ich auf mein neues Abenteuer gespannt: Meine Reportagereise nach Ghana! Ganz sicher erlebe ich auch hier spannende, überraschende und aufwühlende Geschichten, lerne beeindruckende Menschen kennen. Und das Tollste für mich: Ich darf meine Erlebnisse teilen und über sie berichten. Es sind diese Momente, die mir zeigen, dass ich mit 19 Jahren wohl den richtigen „Riecher“ bei meiner Berufswahl hatte….

Autor: Maurice Gully

Redaktion: Birgit Görtz