1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Warschau fordert von Präsident Kutschma Entschuldigung für 1943 begangene Verbrechen an Polen

Warschau, 13.2.2003, 0700 GMT, POLNISCHER RUNDFUNK 1, poln.

Der Leiter des Nationalen Sicherheitsbüros Marek Siwiec hat erklärt, Polen erwarte vom ukrainischen Präsidenten Leonid Kutschma eine öffentliche Entschuldigung für die Verbrechen, die ukrainische Nationalisten 1943 in Wolhynien (heute Nordwesten der Ukraine - MD) an Polen begangen haben. Polen werde auf die Ukraine aber keinen Druck ausüben. Marek Siwiec erinnerte daran, dass der Präsident der Republik Polen sich bei den Ukrainern für die "Operation Weichsel" entschuldigt habe, während der Ukrainer von den polnischen kommunistischen Behörden gezwungen wurden, sich in den nach dem Zweiten Weltkrieg von Deutschland wieder gewonnenen polnischen Gebieten anzusiedeln. Die Entschuldigungen für die Verbrechen in beiden Fällen sollten jedoch getrennt betrachtet werden.

(Siwiec) "Wir können beide Ereignisse nicht gleichstellen und es geht nicht darum, das Leid zu vergleichen. Für uns wird eine Entschuldigung aber etwas sehr Natürliches und Ehrliches sein. Die Initiative muss aber die Ukraine ergreifen." (...) (TS)

  • Datum 14.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Ghc
  • Datum 14.02.2003
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/3Ghc