1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Amerika

Waren vereiste Tragflächen schuld?

Nach dem Absturz einer Passagiermaschine im US-Bundesstaat New York gibt es erste Hinweise auf die Ursache des Unglücks mit 50 Toten. Starke Vereisung könnte den Absturz ausgelöst haben.

Flugschreiber der Unglücksmaschine (Foto: AP)

Die Flugschreiber aus der Unglücksmaschine

Die Piloten der Linienmaschine hätten kurz vor dem Absturz bemerkt, dass sich auf den Flügeln und der Frontscheibe der Maschine Eis gebildet habe, sagte ein Vertreter der staatlichen Untersuchungsbehörde NTSB. Die Besatzung habe beim Anflug auf den Flughafen von Buffalo über eine "beträchtliche" Vereisung diskutiert. Das habe eine erste Auswertung des Stimmrekorders gezeigt, der zuvor zusammen mit dem Flugschreiber aus dem Wrack der Unglücksmaschine geborgen worden war.

Feuerwehrleute bekämpfen den Brand nach dem Absturz in einem Wohngebiet (Foto: AP)

Nach dem Absturz schlugen meterhohe Flammen aus dem Wohngebiet

Die Eisbildung könnte nach Ansicht der Experten den Absturz verursacht oder zumindest dazu beigetragen haben, sagte der NTSB-Sprecher weiter. Aber auch andere Ursachen würden nicht ausgeschlossen. Außerdem hätten die Piloten versucht, das Fahrgestell zu justieren - ein möglicher Hinweis auf den Versuch, das nach Augenzeugenberichten vor dem Absturz heftig ins Trudeln geratene Flugzeug wieder unter Kontrolle zu bringen. In der Unglücksnacht hatte es in der Region geschneit. Auch die Piloten anderer Maschinen sollen Vereisungen an ihren Flugzeugen bemerkt haben.

Bei dem Absturz in der Nacht zu Freitag (13.02.09) waren alle 49 Insassen getötet worden. Auch am Boden starb ein Mensch, als die Maschine in einem Wohngebiet der Kleinstadt Clarence zerschellte. Zwei weitere Personen wurden verletzt. Nach dem Unglück loderten an der Absturzstelle meterhohe Flammen. "Der ganze Himmel war orange", berichtete ein Augenzeuge, der rund einen Kilometer vom Unglücksort entfernt wohnt und sofort auf die Straße geeilt war. "Es gab plötzlich einen riesigen Knall und das Haus wackelte."

Absturz hätte schlimmere Ausmaße haben können

Trauergottesdienst für die Opfer des Flugzeugabsturzes (Foto: AP)

Trauer um die Opfer

Nach Einschätzung von Rettungskräften hätte das Unglück noch schlimmere Ausmaße annehmen können. "Das hätte das ganze Viertel ausradieren können", kommentierte ein Behördensprecher den Absturz auf das Wohngebiet. Die Häuser in dem betroffenen Gebiet stehen nur wenige Meter voneinander entfernt. Mehrere angrenzende Wohngebäude wurden evakuiert. "Es ist unglaublich, dass der Schaden auf ein Wohnhaus begrenzt blieb", sagte eine Polizeisprecherin.

US-Präsident Barack Obama sprach den Angehörigen der Opfer sein Beileid aus. "Wir sind tieftraurig über den tragischen Unfall", erklärte Obama in Washinton. Auch im Namen seiner Frau Michelle fügte er hinzu: "Unser Mitgefühl gilt den Familien und Freunden."

Das für insgesamt 74 Passagiere ausgelegte Flugzeug des Typs Bombardier Q400 der Fluggesellschaft Colgan Air flog im Auftrag der Continental Airlines von Newark in New Jersey nach Buffalo. Nach Angaben des Herstellers war es der erste tödliche Unfall dieses Flugzeugtyps. Im September 2007 waren bei der Bruchlandung einer Maschine dieses Modells in Dänemark fünf Insassen verletzt worden. (fw)

Die Redaktion empfiehlt