1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Reise

Wanderwege in Deutschland

Mit fast 200.000 Kilometern Wanderwegen und völlig unterschiedlichen Landschaften wird Deutschland allen Ansprüchen von Wanderern gerecht. Idyllische Etappen sind ebenso dabei wie sportlich anspruchsvolle Strecken.

Zwei Wanderer genießen den Blick ins Land (AP)

Die Krönung: Der Berggipfel

Der Wanderer sucht Ruhe und will die Schönheit der Natur erleben, neue Kräfte schöpfen und das körperliche Wohlbefinden steigern - all das verspricht und hält eine Wanderung irgendwo in Deutschland.

Der Losheimer Felsenweg

Wanderer laufen auf dem Saar-Hunsrück-Steig über den Ringwall bei Otzenhausen (Foto: dpa)

Fast 200.000 Kilometer Wanderwege gibt es in Deutschland

Im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg, entlang des saarländischen Naturparks Saar-Hunsrück, liegt der Losheimer Felsenweg. Der als Prädikatswanderweg ausgezeichnete Pfad bietet Ausblicke auf spektakuläre Felsformationen, romantische Bachtäler und beeindruckende Wasserfälle. Die 14 Kilometer lange Tagestour bietet ein perfektes Wandererlebnis.

Entlang der Route locken mächtige verwitterte Felskanzeln, zwei Bachtäler, eine Römerburg, erfrischende Kneippanlagen, ein Barfußpfad und Streuobst soweit das Auge reicht. Gleich zu Anfang wartet der bizarre Teufelsfels. Vom malerischen Hölzbachtal führt der Weg nach einem längeren Aufstieg auf einem Grenzpfad wieder hinunter ins Lannenbachtal. Zurück zum Startpunkt gelangt der Wanderer schließlich über den Barfuß-Wanderweg Waldhölzbach. Der Felsenweg ist mittelschwer und erfordert mittlere Kondition und Trittsicherheit. Die Tour ist nur von März bis November und mit gutem Schuhwerk begehbar.

Der Eggeweg

Ein Mann ruht sich während einer Wanderung aus (Quelle: Andreas Noll)

Auch ein Wanderer muss sich mal ausruhen

In früheren Zeiten eine wichtige Heeres- und Handelsstraße, bietet der Eggeweg, der vom Teutoburger Wald bis ins Sauerland führt, heute viel Abwechslung und unvergessliche Ausblicke in die freie Natur. Der Eggeweg bildet ein Teilstück des Europäischen Fernwanderwegs E 1, der von der Nordsee zum Mittelmeer verläuft. Er besticht mit unvergleichlichen Aussichten, sauberen Bachläufen, einzigartigen historischen Schätzen und wehrhaften Burgruinen. Am Wegesrand liegen 23 Schutzhütten.

Seit vor- und frühgeschichtlicher Zeit sahen der Eggeweg sowie der Hermannsweg, die nördliche Verlängerung, Bauernwagen und Handelskarren vorbeiziehen und schon zu Zeiten der Römer auch Truppen. Heute ist es still geworden um diesen Naturpfad, der durch ein fast unbesiedeltes Waldgebiet verläuft. Normalerweise planen Wanderer für den Eggeweg drei bis vier Tages-Etappen ein, je nach Kondition.

Der Rothaarsteig

Wanderer auf dem Rothaarsteig (Quelle: Rothaarsteigverein)

Wanderer auf dem Rothaarsteig

Zwischen Rhein und Weser, vom Sauerland bis in den Hohen Westerwald, befindet sich der Rothaarsteig. Er passiert mehrere Quellen bedeutender Flüsse. An zahlreichen Punkten sind Info-Tafeln aufgestellt, die mit den vielfältigen Naturräumen vertraut machen. Besonders beliebt ist die Hängebrücke über einen Taleinschnitt bei Kühhude.

Die Strecke, an der zahlreiche gastronomische Betriebe deftige Brotzeiten anbieten, ist nicht kurz: über 154 Kilometer und 3139 Höhenmeter erstreckt sich der Rothaarsteig. Er führt über den Kamm des Rothaargebirges und verbindet Brilon im Sauerland über das Wittgensteiner Bergland und das Siegerland mit Dillenburg am Fuße des Westerwaldes. Der Rothaarsteig kann auch im Winter bewandert werden. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass eine Wanderung im Schnee anstrengend ist und es schon früh dunkel wird; die Etappen müssen also entsprechend kürzer geplant werden. (pg)

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema