1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Walzer first: Die Semperoper lädt zum Ball

Die Dresdner Semperoper verwandelt sich für eine Nacht in einen Ballsaal. Viel Prominenz aus Politik, Kultur und Showbiz wird beim traditionellen SemperOpernball das Tanzbein schwingen.

Bling-bling muss auch sein: Der reichste Gast des Opernballs in Dresden ist bereits eingetroffen: Prinz Salman bin Abdulaziz Al Saud aus Saudi Arabien. Er ist einer von 2500 Gästen, die am Freitagabend ab 21 Uhr  die Dresdner Semperoper mit ihrer Anwesenheit schmücken. Prominenz aus aller Welt gibt sich ein Stelldichein, wenn es heißt: "Alles Walzer". Erwartet werden unter anderem der Schauspieler Klaus Maria Brandauer, er ist Laudator des Ordens, den der Ballverein jedes Jahr gibt. In diesem Jahr erhalten ihn Rumäniens Präsident Klaus Johannis, der Sänger Peter Maffay, die Schauspieler Rolf Hoppe und Natalie Wörner, der Turner Fabian Hambüchen und - natürlich - der saudische Prinz.

Im Dreivierteltakt in und vor der Semperoper

Die 12. Ausgabe des Balls heißt: "Dresden strahlt - grenzenlos in alle Welt" und besteht aus einer Show für das Publikum im Saal, und für die 15.000 Menschen, die vor dem Opernhaus tanzen. Denn ab 18 Uhr versammeln sich die Tänzer, um den Ball im Innern des Opernhauses zu verfolgen und selber einen Walzer aufs Parkett zu legen.

so/rey (dpa)

Die Redaktion empfiehlt