1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pressemitteilungen

Walter Döring: Möllemanns Angriffe auf Alt-Liberale "sachlich falsch" und "nicht akzeptabel"

Baden-württembergischer FDP-Chef im Interview mit DW-RADIO

Die Angriffe von Jürgen W. Möllemann auf die Alt-Liberalen Hildegard Hamm-Brücher und Gerhart Baum seien "sachlich falsch" und "nicht akzeptabel". Das sagte der baden-württembergische FDP-Chef Walter Döring am 7. Juni 2002 im Interview mit DW-RADIO. Hamm-Brücher und Baum hätten "in ihrer Zeit große Verdienste um die FDP gehabt".
Der Stil von Jürgen Möllemann finde nicht seine Unterstützung, so Döring, und das werde "mit Sicherheit im Bundespräsidium und im Bundesvorstand mehrheitlich so gesehen". Die FDP müsse den Streit in den Medien beenden, "auch wenn es ziemlich happig ist, was Möllemann da nachgetreten hat". Er selbst werde nicht den Rücktritt Möllemanns fordern, "das führt nur dazu, dass wir weiter negativ in den Medien sind".

Vor weiteren öffentlichen Angriffen auf Möllemann warnte Döring mit den Worten: "Vorsicht, angeschossene Wölfe werden manchmal noch gefährlicher". "Möllemann wird einer bleiben, der einerseits Motor und andererseits Zerstörer sein kann." Ihn einzubinden "ist offensichtlich außerordentlich schwierig, es gelingt fast nicht, so Döring weiter. Möllemann habe aber den stärksten Landesverband hinter sich. "Wir haben kein Interesse daran, dass es zu einer Spaltung kommt. Ich will nicht die Spaltung der FDP betreiben. Wer jetzt weiter heftig auf den Möllemann reinhaut, der wird sich dann mitschuldig machen", sagte Döring gegenüber dem deutschen Auslandsrundfunk.

7. Juni 2002
84/02


Diese Pressemitteilung (und mehr) finden Sie auch unter:
http://dw-world.de/german/Presse
i.V. Berthold Stevens
-

  • Datum 07.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ObH
  • Datum 07.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ObH