1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Deutschland

Wahl in NRW: Klare Mehrheit für Rot-Grün

Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen haben SPD und Grüne nach einer ersten Prognose einen klaren Sieg errungen. Die CDU verbucht Verluste. FDP und Piratenpartei kommen in den Landtag. Die Linke fliegt raus.

Nach der Schließung der Wahllokale um 18.00 MESZ veröffentlichten Prognose von Infrates-dimap kommt die SPD von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft auf 39 Prozent der Stimmen. Die Grünen erhalten zwölf Prozent. Die CDU mit ihrem Spitzenkandidaten Bundesumweltminister Norbert Röttgen verliert deutlich und landet bei 26 Prozent. Die FDP verbessert sich auf 8,5 Prozent. Die Linke scheitert mit 2,5 Prozent klar an der Fünf-Prozent-Hürde. Die Piratenpartei kommt mit 7,5 Prozent erstmals in den Landtag.

Video ansehen 01:57

NRW-Wahl: SPD-Frau auf Erfolgskurs

Der nordrhein-westfälische Landtag in Düsseldorf hatte sich im März nach nur zwei Jahren aufgelöst, weil die rot-grüne Minderheitsregierung ihren Haushalt für 2012 nicht durch das Parlament bringen konnte.

Die zunächst von der Linkspartei gestützte Minderheitsregierung war die Anwort von Sozialdemokraten und Grünen auf die schwierigen Mehrheitsvethältnisse nach der Wahl 2010. Damals war die christlich-liberale Koalition von Ministerpräsident Jürgen Rüttgers abgewählt worden. Seine CDU wurde mit 34,6 Prozent gerade noch stärkste Partei, gefolgt von der SPD mit 34,5 Prozent. Die Grünen kamen auf 12,1 Prozent, die FDP erreichte 6,7 Prozent und die Linkspartei 5,6 Prozent.

Die Wahlbeteiligung war voraussichtlich ebenso schwach wie vor zwei Jahren. Zwei Stunden vor Schließung der Wahllokale hatten 52,5 der Stimmberechtigten die Wahlzettel abgegeben. Im bevölkerungsreichsten Bundesland waren rund 13,2 Millionen Wahlberechtigte zur Stimmabgabe aufgerufen. Um die mindestens 181 Sitze im Landtag bewarben sich 1085 Kandidaten.

wl/mm

Audio und Video zum Thema