1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

KINO

"Waffenstillstand" im Kino

Ein erstaunliches Debüt: Ein Film über Gewissensentscheidungen im Krieg+++Blick hinter die Kulissen: wie ein Filmkrankenhaus funktioniert+++Klassiker des deutschen Kinos: "Die Unberührbare".

Mehrere Zivilisten und US-Soldaten in Kriegsszenerie im Irak (Max Ophüls Festival)

"Waffenstillstand"

Lancelot von Naso heißt der Regisseur von "Waffenstillstand" - bei einigen Festivals lief der Film bereits sehr erfolgreich. Nun kommt er in die deutschen Kinos. Was zunächst auffällt: "Waffenstillstand" ist alles andere als ein typischer Debütfilm: er greift ein hochbrisantes Thema auf, ein höchst aktuelles zudem - den Krieg im Irak. Er zeigt fünf Menschen, die in einem Kleinbus von Bagdad ins umkämpfte Falludscha fahren, zwei Journalisten, zwei Ärzte sowie einen einheimischen Fahrer. Jochen Kürten hat mit dem Regisseur gesprochen.

Außerdem:

Blut fürs Kino

Gedreht hat Lancelot von Naso seinen Film in Marokko, im Irak wären Dreharbeiten unmöglich gewesen. Das dürfte nur Kennern der Szenerie auffallen. Genauso gut gelungen, das heißt: authentisch, sind die Szenen mit den vielen verletzten Zivilisten in Falludscha. - Wie bekommen Filmemacher das hin, wenn sie sich gerade mit einem solchen Thema beschäftigen? Unsere Reporterin Nadine Wojcik hat sich in Berlin umgeschaut und ist auf die Firma "Flatliners" gestoßen, die sich spezialisiert hat auf alles, was mit Medizin im Film zu tun hat. Ein Blick hinter die Kulissen.

Klassiker des deutschen Kinos: "Die Unberührbare"

Mit "Agnes und seine Brüder", "Elementarteilchen" und zuletzt dem heftig umstrittenen "Jud Süß - Film ohne Gewissen" hat Regisseur Oskar Roehler einige der ungewöhnlichsten und provokantesten Filme der jüngeren deutschen Kinogeschichte gedreht. Aufmerksam wurde man auf den Filmemacher allerdings schon im Jahre 2000 durch "Die Unberührbare", das verstörende Portrait einer deutschen Frau nach der Wende. Unsere Reihe "Klassiker des deutschen Kinos" wird mit diesem Film fortgesetzt.

Moderation: Jochen Kürten

Audio und Video zum Thema