1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Wachstumspakt oder Mogelpackung? (14.11.2012)

Was wurde aus dem Wachstumspakt? +++ Wie kann Griechenland geholfen werden? +++ Wie sicher ist das deutsche Bankensystem?

ARCHIV - Zahraeder am Stand des Waelzlagerherstellers NKE aus Oesterreich, aufgenommen am 23. April 2009 auf der Hannover Messe in Hannover. Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni 2009 zum dritten Mal in Folge verbessert. Die Hoffnung auf ein Ende der Talsohle liess den ifo-Geschaeftsklimaindex von 84,3 auf auf 85,9 Punkte steigen, wie das Muenchner Wirtschaftsforschungsinstitut am Montag, 22. Juni 2009, mitteilte. (AP Photo/Joerg Sarbach) --- FILE - A man is seen through a big bearing at the booth of NKE of Austria at the industrial fair in Hanover, Germany, Thursday, April 23, 2009.Some 6,150 exhibitors from 61 different nations participate in the world's largest fair for industrial technology.(AP Photo/Joerg Sarbach)

Deutschland Wirtschaft Symbolbild Konjunktur IFO

Audio anhören 12:34

Wirtschaft (14.11.2012)

Millionen von Arbeitnehmern haben heute in den Krisenländern der Eurozone gegen die Sparpolitik protestiert. Zu diesem "Tag der Aktion und Solidarität" hatte der Europäische Gewerkschaftsbund aufgerufen. Die Streiks und Demonstrationen richten sich in erster Linie gegen die eigenen Regierungen, aber auch gegen Deutschland und andere Geberländer, die, wie die Demonstranten finden, ihnen den Sparkurs aufgezwungen haben. Die Geberländer sagen: Wir tun doch was, damit die Wirtschaft in Gang kommt - und verweisen auf den 120 Milliarden Euro schweren Wachstumspakt, der beim Gipfel Ende Juni beschlossen wurde. Den großen Versprechen aus dem Sommer sind aber bisher erst wenige Taten gefolgt. Und manchmal fließt das Geld auch nicht nach Griechenland oder Spanien, sondern ausgerechnet nach Deutschland.

Praktische Hilfe aus Deutschland

Während sich die Geldgeber in schöner Regelmäßigkeit über finanzielle Hilfen für Griechenland streiten, haben sich manche deutsche Kommunen Gedanken gemacht, wie sie die Griechen mit Wissen unterstützen können, um Strukturen zu verbessern. Vor zweieinhalb Jahren wurde so die deutsch-griechische Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene ins Leben gerufen. Nach anfänglichem Zögern kommt seit gut einem Jahr Schwung in diese Zusammenarbeit. Jetzt geht es um eine erste Bilanz. Diese wird morgen in Thessaloniki auf einer Konferenz gezogen. Erste Beispiele zeigen, wie Deutsche den Griechen helfen können.

Keine Kreditklemme in Deutschland

Tadel für die Europäische Zentralbank und Lob für die deutschen Banken - so lässt sich der Finanzstabilitätsbericht der Bundesbank zusammenfassen. Während die EZB mit dem geplanten Anleihekaufprogramm und der Niedrigzinspolitik die Finanzstabilität gefährden und eine Immobilienblase befeuern könnte, sind die deutschen Geschäftsbanken sicherer geworden.

Redakteurin am Mikrofon: Zhang Danhong

Audio und Video zum Thema