1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

"Wäre ich eine Roma, dann würde es mir schon ein bisschen Angst machen"

- Ein Drittel der Tschechen begegnet Ausländern laut Umfrage mit großen Vorurteilen

Prag, 31.5.2002, RADIO PRAG, deutsch, Olaf Barth

Glaubt man den Resultaten der vom Tschechischen Zentrum zur Erforschung der öffentlichen Meinung durchgeführten repräsentativen Umfrage zu Vorurteilen und Vorbehalten der tschechischen Bürger, so darf man geschockt sein.

Ein Drittel der rund 1 100 Befragten meinte, es falle ihnen häufig schwer, die in der Republik lebenden Ausländer zu ertragen. Noch erschreckender sind die Ergebnisse in Bezug auf Menschen mit einer anderen Hautfarbe. Rund die Hälfte äußerte, man habe Schwierigkeiten damit, jene Gruppe zu tolerieren. Den Roma geht es da noch schlechter, laut der Umfrage seien 75 Prozent hierzulande nicht bereit, Roma zu tolerieren.

Was meint der ehemalige Menschenrechtsbeauftragte der tschechischen Regierung, Petr Uhl, zu diesen Ergebnissen? Zunächst glaube er nicht, dass die Tschechen rassistischer seien als andere Völker in Nord- und Mittel-Osteuropa, aber: "Der Grund für solche wenig toleranten Aussagen ist ein historischer, die Tschechen waren nicht nur nach außen, sondern auch im Inneren abgegrenzt - also auch einzelne Gruppen oder Minderheiten innerhalb der Republik", sagt Peter Uhl und fügt an, der größte Fehler der Tschechen sei, dass sie es auch in den vergangenen zwölf Jahren noch nicht verstanden hätten, diese Situation wesentlich zu verbessern."

Mich interessierte, wie die von der angeblichen Intoleranz Betroffenen ihre diesbezügliche Situation in der Tschechischen Republik wahrnehmen. So fragte ich eine Kollegin von Radio Prag, Dita Asiedu, die Tschechin ist, aber einen afrikanischen Vater hat und daher u.a. aufgrund ihrer Hautfarbe, wie sie selbst sagt, nicht als Tschechin eingeschätzt wird. Hatte sie hierzulande schon einmal Probleme mit diskriminierenden Verhaltensweisen?

"Ich noch nie. Ich muss sagen, ich habe so etwas noch nie selbst gespürt. Man muss sich daran gewöhnen, dass Leute ab und zu mal hinstarren, wenn ich auf die Straßenbahn warte, dann schauen mich die Leute andauernd an... ich bin daran gewöhnt. Ich weiß es ist nichts Negatives. Es gibt hier nicht genug Leute aus Afrika oder solche mit einer dunklen Hautfarbe, also wollen sie gerne mal hingucken und sehen, wie die Leute so aussehen."

Und machen ihr die o.g. Umfrageergebnisse Angst?

"Nee, das macht mir keine Angst. Aber wäre ich eine Roma, dann würde es mir schon ein bisschen Angst machen und es würde mich auch kränken." (fp)

  • Datum 03.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Nhw
  • Datum 03.06.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Nhw