1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

VW-Konzern auf Sparkurs

Der Volkswagen-Konzern will seine Kosten nach einem Bericht der Branchenzeitung Automobilwoche durch eine straffere Modellpolitik, weniger Modellüberschneidungen und die Aufgabe markenexklusiver Produktionsstätten sichern.

Besonders betroffen sei Konzern-Tochter Skoda. Den geplanten Offroader und einen Kleintransporter werde es nicht geben. Modellüberschneidungen wolle Volkswagen deutlich zurückfahren, Modelle ohne Rendite würden aufgegeben. Dazu gehörten die im Absatz schwächelnden Kombivarianten von Polo, Ibiza, Bora und der Seat Alhambra.

Andererseits sollten Renditebringer forciert auf den Markt kommen - so werde der Golf V nur vier Wochen nach seiner Vorstellung zur Frankfurter IAA im September 2003 zu den Händlern rollen. Generell wolle VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder alle neuen Modelle zügiger auf den Markt bringen. Und ab sofort produziere der Konzern dort, wo Kapazitäten frei seien. Serienreif sei der geplante VW-Kleinwagen auf Polo-Basis für Entwicklungsländer.

  • Datum 18.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ZID
  • Datum 18.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2ZID