1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

VW einigt sich im Rechtsstreit mit US-Umweltbehöre auf Zahlung

Volkswagen hat nach Angaben der US-Regierung eingewilligt, 1,1 Millionen Dollar (0,91 Millionen Euro) zur Beilegung eines Rechtsstreits mit der amerikanischen Umweltbehörde zu zahlen. Dem Vergleich müsse nun noch ein Bundesgericht innerhalb von 30 Tagen zustimmen, teilte die Environmental Protection Agency (EPA) am Mittwoch mit. Der Autohersteller hatte versäumt, einen Defekt am System zur Schadstoffkontrolle an 326.000 Autos in den USA den Behörden rechtzeitig zu melden und zu beheben. VW habe zahlreiche Kundenreklamationen, die im Winter 1999/2000 eingegangen seien, erst im Juni 2001 gemeldet, erklärte die Umweltbehörde. Der Defekt betraf die Modelle Golf, Jetta und New Beetle der Jahre 1999 bis 2001. VW rief nach Angaben der EPA die Autos freiwillig zurück, was den Autobauer aus Wolfsburg 26 Millionen Dollar kostete. VW gab zu, die Umweltbehörde spät informiert zu haben.

  • Datum 16.06.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6n4e
  • Datum 16.06.2005
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/6n4e