Vulkan Kilauea auf Hawaii stößt weitere Aschewolke aus | Aktuell Amerika | DW | 17.05.2018
  1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Vulkanismus

Vulkan Kilauea auf Hawaii stößt weitere Aschewolke aus

Der Kilauea gehört zu den aktivsten Vulkanen. Seit Wochen rumort er auf Hawaiis Insel Big Island. Jetzt hat er eine weitere gewaltige Aschewolke ausgestoßen. Die Behörden warnen vor Atemproblemen.

Hawaii Vulkanausbruch Kilauea (Reuters/AP/U.S. Geological Survey/HVO)

Die Erdbebenwarte USGS hatte Bilder der jüngsten Eruption veröffentlicht

Die Eruption erfolgte vor Tagesanbruch und dauerte nach Angaben von Wissenschaftlern nur wenige Minuten. Gleichwohl sprachen die Experten der US-Behörde USGS von einem "explosiven" Ausbruch, bei dem eine rund 9000 Meter hohe Fontäne aufstieg. Anwohner wurden erneut angewiesen, sich vor dem Ascheniederschlag zu schützen. 

Erst am Mittwoch hatten die Behörden wegen einer riesigen Aschewolke abermals die Alarmstufe rot auf der Insel ausgerufen. Bewohner wurden vor einer "schwerwiegenden Situation" gewarnt, die eine "direkte Gefahr" für ihre Gesundheit darstelle. Wegen der Asche drohten erhebliche Atemprobleme, warnte die Zivilschutzbehörde.

Hawaii Vulkanausbruch Kilauea (Reuters/T. Sylvester)

Auch am Mittwoch hatte der Kilauea gefährlich viel Asche ausgestoßen

Der Kilauea war Ende April mehrfach kurz hintereinander ausgebrochen. Lavaströme hatten dabei Dutzende Gebäude zerstört, davon viele Häuser in einem Wohngebiet östlich des Vulkans auf Hawaiis größter Insel Big Island.

Infolge der weiteren Eruptionen bildeten sich zahlreiche Rissen im Boden. Aus einigen quellen Lava und giftige Gase. Die glühende Gesteinsmasse droht, Straßen und damit Fluchtwege zu blockieren.

USA Erneut Alarmstufe rot wegen riesiger Aschewolke des Vulkans Kilauea (Getty Images/M. Tama)

Glühende Lawa, die aus zahlreichen Rissen im Boden austritt, droht, Straßen und Fluchtwege zu blockieren

Auf der zu den USA gehörenden Inselgruppe liegen gleich mehrere Vulkane, der Kilauea ist einer der aktivsten der Welt. Brechen die für Hawaii typischen Schildvulkane aus, kann Lava nicht nur aus dem Krater fließen, sondern auch durch unterirdische Risse an anderen Stellen an die Oberfläche treten.

uh/kle (dpa, afp)

Die Redaktion empfiehlt