1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Europa

Vulkan Eyjafjallajökull beruhigt sich

Der isländische Vulkan Eyjafjallajökull hat seine Aktivitäten vorerst eingestellt. Aus dem Krater entweicht nur noch Dampf. Ob der Ausbruch damit definitiv zu Ende ist, kann aber noch niemand mit Sicherheit sagen.

Der Gletschervulkan Eyjafjallajökull (Foto: AP)

Vulkan Eyjafjallajökull hat sich inzwischen beruhigt

Es ist eine gute Nachricht vor allem für Flugreisende, dass sich der Gletschervulkan auf Island nach seinem spektakulären Ausbruch wieder beruhigt hat und von den Behörden nun als "untätig" eingestuft wird. In den vergangenen knapp anderthalb Monaten war der Eyjafjallajökull wegen seiner Aschewolke in ganz Europa gefürchtet.

Wolke besteht nur noch aus Wasserdampf

Eine riesige Aschewolke über dem Vulkan Eyjafjallajökull (Foto: AP)

Die Aschewolke behinderte über Wochen den Flugverkehr

Der Vulkan habe derzeit nur noch eine sehr geringe Aktivität, teilte die Zivilschutzbehörde am Sonntag (23.05.2010) in Island mit. Es gelange weder Lava noch Vulkanasche aus dem Krater an die Oberfläche. Wie ein Sprecher des Meteorologischen Institutes in der isländischen Hauptstadt Reykjavik erklärte, entweicht über dem Vulkan aber weiter eine Wolke in die Atmosphäre. Diese bestehe jedoch nur aus Wasserdampf.

Mitte April hatte die Aschewolke von der Südspitze Islands massive Störungen im europäischen Flugverkehr ausgelöst, weil die Vulkanasche als gefährlich für Flugzeuge gilt. Rund eine Woche war fast der gesamte europäische Luftverkehr lahmgelegt. Hunderte Flughäfen wurden geschlossen und mehr als 100.000 Flüge gestrichen. Über acht Millionen Reisende saßen fest. Seitdem gab es wegen der Aschewolke immer wieder Teilsperrungen des Luftraums in einigen europäischen Regionen.

Experten schließen neuen Ausbruch nicht aus

"Es ist noch ein bisschen früh, den Ausbruch offiziell für beendet zu erklären", sagte ein Behördensprecher in Reykjavik. Dass die Aktivitäten jetzt deutlich zurückgegangen seien, schließe einen erneuten Ausbruch nicht aus.

Ausbruch des Vulkans Eyjafjallajökull (Foto: flickr/Daniel Örn)

Ob der Vulkan nach seinem Ausbruch endgültig zur Ruhe gekommen ist, wissen die Experten nicht

Ein Geophysiker von der isländischen Universität in Reykjavik sagte, frühestens in einem Jahr stehe fest, ob der aktuelle Ausbruch vorbei sei. Der Forscher verwies darauf, dass der Eyjafjallajökull bei seinem letzten Ausbruch vor knapp 200 Jahren insgesamt 13 Monate lang aktiv war. Auf Island sind etwa 30 Vulkane in unterschiedlichen Zeitspannen aktiv.

Autorin: Ursula Kissel (apn, afp, dpa)
Redaktion: Herbert Peckmann

Die Redaktion empfiehlt