1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Ostmitteleuropa

Vorsitzender der Allianz der Vojvodina-Ungarn lobt hohe Wahlbeteiligung in Ungarn

– Joszef Kasza wünscht stärkeres Engagement Budapests für ungarische Minderheiten

Budapest, 22.4.2002, MTI, engl.

Die ungarischen Wahlen wurden von den Wählern gewonnen, die deutlich gemacht haben, dass die fähig und willens sind, über ihr eigenes Schicksal zu entscheiden. Das erklärte der stellvertretende serbische Premierminister und Vorsitzende des Bundes der Vojvodina-Ungarn (SVM), Jozsef Kasza, gegenüber MTI. Nach Kaszas Ansicht "haben es die ungarischen Wähler nicht zugelassen, dass andere über ihren Köpfen entscheiden, und daher sind sie im großer Zahl zur Wahl gegangen. Die hohe Wahlbeteiligung stellt ein besonders wichtiges Beispiel für die Vojvodina-Ungarn dar, von denen gewöhnlich nur ein Viertel am zweiten Wahlgang teilnimmt". "Die Vojvodina-Ungarn und die SVM sollten den gleichen Abstand zu den Parlamentsparteien in Ungarn halten, egal, ob diese sich an der Macht oder in der Opposition befinden. Unsere Partei wird diese Position auch in Zukunft beibehalten." "Ich würde es begrüßen, wenn die politisch Verantwortlichen in Budapest dem Schicksal der ethnischen Ungarn im Ausland noch mehr Bedeutung beimäßen", sage Kasza. (MK)

  • Datum 23.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/278o
  • Datum 23.04.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/278o