1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Vorsichtige Kauflaune

Der Deutsche Leitindex DAX hat am Mittwoch nach einem schwachen Nachmittag seine frühen Gewinne gegen Ende des Geschäfts fast wieder erreicht.

default

Kurgewinne auch für die T-Aktie

Zum Schluß stand der DAX 23 Punkte oder fast ein halbes
Prozent höher bei 5072. Am Neuen Markt stieg der NEMAX 50 um 2,2 Prozent oder 19 Punkte auf 883.

Inflationsdaten aus den USA hätten die Kurse am Nachmittag belastet, sagten Händler. Die amerikanischen Verbraucherpreise erhöhten sich gegenüber dem Vormonat um 0,5 Prozent und verzeichneten damit den stärksten Zuwachs seit Mai vergangenen Jahres. Der Preisauftrieb fiel überraschend stark aus. Das Geschäft sei nach Bekanntwerden der Zahlen spürbar lebhafter geworden, berichtete ein Frankfurter Parketthändler.

Zwar erwarte er den DAX in den kommenden Tagen noch einmal unter 5000 Punkten, eine Bodenbildung sei aber bereits absehbar.

Stärkster Wert im DAX war die zuletzt schwer gebeutelte Aktie der Deutschen Telekom. Die T-Aktie stieg bis zum Nachmittag um 5,6 Prozent. Nach Informationen des Anlegermagazins "Capital" sollen bei der verlustreichen Festnetzsparte der Bonner bis zu 15.000 Stellen abgebaut werden. Ein Händler in Frankfurt erklärte damit die Kursgewinne. "Das sind gute Nachrichten für die verschuldete
Telekom", sagte er.

Zudem wolle der US-Softwarekonzern Microsoft bei T-Online einsteigen, hieß es in dem Bericht weiter. Microsoft habe den Kauf von 24,9 Prozent an der Darmstädter Telekom-Tochter angeboten. Dies würde dem Mutterkonzern drei bis vier Milliarden Euro bringen, die in den Schuldenabbau gesteckt werden könnten. Aktien von T-Online zogen daraufhin im NEMAX 50 um deutlich über acht Prozent an.

Die Aktie der Lufthansa verbesserte sich nach Vorlage besserer Ergebnisse im Fluggeschäft im ersten Quartal bis zum Nachmittag um fast ein Prozent. Der Verlust nach Steuern hatte sich mit 186 Millionen Euro fast verdoppelt. "Die Zahlen der Lufthansa waren gut und haben der Aktie Auftrieb gegeben, nachdem sie in der vergangen Woche wegen easyJet unter Druck geraten war", sagte ein Frankfurter Händler. Die Billig-Airline easyJet wird die deutsche Tochter der größten europäischen Fluggesellschaft British Airways übernehmen. "Im Moment werden die nackten Zahlen gespielt", sagte der Händler mit Blick auf die Wertsteigerung des Anteilsscheins.

Mit Abstand schwächster Wert im DAX war die Aktie des Maschinenbauers MAN, die fast dreieinhalb Prozent verlor. "Die Zahlen von MAN fielen schlechter als erwartet aus. Vor allem die Nutzfahrzeuge und Sonderabschreibungen wirkten belastend", urteilte ein Händler.

Die Umlaufrendite wurde von der Bundesbank drei Basispunkte höher mit bei 5,15 Prozent ermittelt.

Die Schlusskurse im Dax wie immer ohne Gewähr:

adidas-Salomon 88,85 (+ 0,89)
Allianz 259,79 (+ 0,18)
BASF 48,00 (+ 0,35)
Bayer 36,31 (- 0,18)
HypoVereinsbank 39,70 (+ 0,35)
BMW 46,20 (- 0,65)
Commerzbank 19,45 (+ 0,01)
DaimlerChrysler 52,53 (- 0,30)
Degussa 32,60 (- 0,40)
Deutsche Bank 78,23 (- 0,07)
Deutsche Post 15,03 (- 0,12)
Deutsche Telekom 14,08 (+ 0,75)
E.ON AG 57,16 (- 0,64)
EPCOS 46,10 (+ 0,32)
Fresenius Med. Care 61,85 (+ 0,35)
Henkel 73,50 (- 0,40)
Infineon Techno 20,31 (+ 0,47)
Linde 52,95 (- 0,73)
Lufthansa 16,40 (+ 0,16)
MAN 26,00 (- 0,90)
Metro 37,65 (- 0,15)
MLP 59,80 (+ 1,19)
Münchener Rück 270,35 (- 1,84)
Preussag 29,10 (+ 0,10)
RWE 41,45 (- 0,47)
SAP 137,66 (+ 1,76)
Schering 67,15 (+ 0,55)
Siemens 71,98 (+ 0,98)
ThyssenKrupp 16,97 (+ 0,01)
VW 56,31 (- 0,39)

Ausgewählte Devisennotierungen nach den Referenzkursen der Europäischen Zentralbank - danch kostete ein Euro

US-Dollar 0,9030
Brit. Pfund 0,6228
Schw. Franken 1,4562
Japan Yen 115,83.

  • Datum 15.05.2002
  • Autorin/Autor Thomas Kirschning
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2BZd
  • Datum 15.05.2002
  • Autorin/Autor Thomas Kirschning
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2BZd