1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Vorletzte Etappe für Solar Impulse 2

Der Solarflieger hat am Montag das spanische Sevilla mit Ziel Kairo verlassen. Der Flug soll 50 Stunden dauern. Danach folgt noch ein Flug bis Dubai, und das Ziel wäre geschafft: eine Weltumrundung mit Sonnenkraft.

Spanien Sevilla nach dem Start von Solar Impulse 2 über Gemasolar Thermosolar Feld

Nach dem Start legte Solar Impulse 2 eine Ehrenrunde über einem solarthermischen Kraftwerk ein.

Für den Piloten André Borschberg ist es seine letzte Etappe: Am Montag früh kurz nach 6:20 Uhr ist er in Sevilla in Spanien gestartet, berichtet er in einer Pressemitteilung und auf seinem Weblog http://blog.solarimpulse.com/. Die ägyptische Hautstadt Kairo soll er nach Plan 50 Stunden und 30 Minuten später erreichen, das wäre dann Mittwoch früh 9:40 Uhr Ortszeit.

Die letzte und 17. Etappe auf dem Weg der Weltumrundung soll Solar Impulse 2 dann zurück nach Dubai in die Vereinigten Arabischen Emirate führen. Dort war Borschberg am 9. März 2015 gestartet. Den letzten Flug wird Borschbergs Partner Bertrand Piccard steuern. Borschberg und Piccard hatten sich auf den bisherigen 16 Etappen immer wieder abgewechselt.

Spanien Sevilla vor dem Start von Solar Impulse 2

Pilot André Borschberg besteigt den Flieger für die letzte Etappe, die er am Steuer sitzt.

Riesenvogel mit kleiner Kabine

Solar Impulse 2 hat zwar eine Flügelspannweite wie ein Jumbo-Jet, ist aber nur ein Einsitzer. Der Flieger erreicht - je nach Windsituation - auch nur Reisegeschwindigkeiten zwischen etwa 40 und 100 Kilometern pro Stunde.

Im Laufe der Weltumrundung haben die beiden Flugpioniere bereits jetzt zahlreiche Rekorde gebrochen. Für die Klasse der Solarflugzeuge hat Solar Impulse 2 einen Streckenrekord von 7212 Kilometern beim Flug von Japan nach Hawaii aufgestellt.

Fast fünf Tage ununterbrochen in der Luft

Für die ununterbrochene Flugdauer ist der Solarflieger sogar absoluter Rekordhalter unter allen Flugzeugen. Vier Tage, 21 Stunden und 52 Minuten war Solar Impulse 2 bei dieser Pazifik-Überquerung ununterbrochen in der Luft gewesen.

Spanien Sevilla nach dem Start von Solar Impulse 2

Nächstes Ziel: Kairo. Danach übernimmt Bertrand Piccard wieder das Steuer.

Danach musste der Solarflieger allerdings erst einmal eine unfreiwillige Pause einlegen. Auf dem Weg nach Hawaii hatten sich die Batterien des Flugzeuges überhitzt und mussten ersetzt werden. Ein besserer Akku-Typ musste aber erst entwickelt und gebaut werden. So konnte Solar Impulse 2 zwischen Juli 2015 und April 2016 nicht fliegen.

Audio und Video zum Thema