1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

Vorentscheidung für Schalke und Hannover

Für Schalke und Hannover steht der 4. Spieltag in der Europa League an. Schalke kann unter Umständen bereits in die nächste Runde einziehen und Hannover mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde machen.

Lewis Holtby feiert sienen Treffer im Hinspiel gegen Larnaca. (Foto:Philippos Christou/AP/dapd)

Schalke will vorzeitig alles klar machen

In der vergangenen Saison hat der FC Schalke das Halbfinale der Champions League erreicht. Nun stehen die Königsblauen kurz vor dem ersten Etappenziel in der Europa League: Mit einem Sieg gegen den krassen Außenseiter AEK Larnaca aus Zypern und gleichzeitig mindestens einem Unentschieden von Maccabi Haifa gegen den Tabellendritten Steaua Bukarest wäre der Sprung in die nächste Runde vorzeitig geschafft. Denn Schalke hat bereits zwei Siege und ein Unentschieden eingefahren, rangiert mit insgesamt sieben Punkten ganz vorn und die ersten beiden der Vierergruppen ziehen in die K.o-Runde ein. Sollten die Israelis jedoch verlieren, genügt den Schalkern bei einem eigenen Sieg ein weiterer Punkt aus den nächsten beiden Spielen.

Schalke haushoher Favorit

Dabei kann sich Spitzenreiter Schalke, das sich auch in der Bundesliga beachtlich gesteigert und auf Rang zwei vorgekämpft hat, vor eigenem Publikum eigentlich nur blamieren: Im Hinspiel feierte S04 einen 5:0-Kantersieg gegen Larnaca. "Ich denke, im Hinspiel hatten wir wenige Probleme mit diesem Gegner", erinnert sich Kapitän Benedikt Höwedes, warnt aber gleichzeitig: "Das geht nicht so eben im Vorbeigehen. Da müssen wir auch wieder 100 Prozent Konzentration an den Tag legen, sonst wird es auch gegen Larnaca schwer." Mit sechs Siegen aus den letzten sieben Spielen dürfte das Selbstbewusstsein der Schalker jedoch ziemlich groß sein.

Quo vadis Hannover?

Hannovers Spieler jubeln nach dem Treffer zum 1:0 gegen den FC Bayern München. (Foto: Nigel Treblin/dapd)

Der letzte Sieg gelang Hannover gegen die Bayern

Auch Hannover 96 steht vor einem richtungweisenden Spiel. Der viel umjubelte Sieg in der Bundesliga gegen Spitzenreiter Bayern München ist längst vergessen – zuletzt standen zwei Niederlagen im Pokal und in der Liga zu Buche. Beim FC Kopenhagen soll die Tendenz wieder nach oben zeigen. "Wir in Hannover finden Europa gut", konstatierte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke und freut sich über die Reisebereitschaft der Fans. 10.000 euphorisierte Anhänger werden mitreisen. "Die Anzahl ist überragend. Das ist für uns ein Super-Gefühl", erklärt Mittelfeldspieler Lars Stindl.

Noch hat Hannover kein Auswärtsspiel im Europapokal verloren, das soll auch so bleiben, selbst wenn in der Bundesliga zuletzt auswärts nicht viel zu holen war. Dabei sollen auch die Erfahrungen aus dem Hinspiel helfen: Da hatte es für die Niedersachsen nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen den dänischen Meister gereicht, obwohl sie zweimal in Führung gegangen waren. Mit einem Erfolg über den direkten Verfolger könnte sich der Tabellen-Zweite weiter absetzen und wäre einen großen Schritt weiter.

Autorin: Olivia Fritz
Redaktion: Calle Kops