1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vonn und Jansrud gewinnen Abfahrtsweltcup

Die Tagessieger holen auch die "kleinen Kristallkugeln": Lindsey Vonn aus den USA und der Norweger Kjetil Jansrud gewinnen die letzten Abfahrtsrennen des Winters und sichern sich den Saisonsieg in dieser Disziplin.

Lindsey Vonn hat sich mit dem siebten Triumph im Abfahrtsweltcup für eine aus ihrer Sicht durchwachsene Comeback-Saison entschädigt. Die 30 Jahre alte US-Amerikanerin holte sich die "kleine Kristallkugel" beim Saison-Finale in Meribel in Frankreich mit ihrem 66. Weltcup-Sieg. Sieben Gesamtsiege in der Königsdisziplin wie jetzt Vonn hatte zuvor nur die österreichische Skilegende Annemarie Moser-Pröll geschafft. Insgesamt war es für die erfolgreichste Weltcup-Starterin der Geschichte die 14. "kleine Kristallkugel". Vonn gewann zum siebten Mal in diesem Winter ein Rennen. Nach ihrer Knieoperation hatte sie erst im Dezember ihr Comeback gegeben. Der Saisonhöhepunkt, die Heim-WM in Vail und Beaver Creek, war für Vonn allerdings eher enttäuschend verlaufen. Lediglich

im Super G

hatte sie eine Bronzemedaille gewonnen.

"Es war schwierig heute, die Piste sehr weich, aber ich habe gekämpft. Ich bin sehr stolz. Wahnsinn! Das ist ein sehr schöner Tag heute", sagte Vonn in der ARD. Sie setzte sich mit einem Vorsprung von 0,24 Sekunden auf die Österreicherin Elisabeth Görgl durch. Dritte wurde deren Teamkollegin Nicole Hosp (+0,30 Sekunden). Tina Maze aus Slowenien (+0,40) rückte mit Platz vier im Gesamtweltcup vor den letzten drei Rennen bis auf zwölf Punkte an Titelverteidigerin Anna Fenninger aus Österreich heran, die nur Achte (+0,95) wurde. Viktoria Rebensburg, die einzige für das Rennen der besten 25 Abfahrerinnen der Saison qualifizierte deutsche Fahrerin, hatte ihre Saison verletzungsbedingt Anfang März beenden müssen.

Jansrud auch mit Chancen auf den Gesamtweltcup

Super-G-Olympiasieger

Kjetil Jansrud gewann mit einer überzeugenden Leistung im letzten Rennen zum ersten Mal in seiner Karriere den Abfahrtsweltcup. Der 29 Jahre alte Norweger sicherte sich seinen vierten Saisonsieg. Zweiter wurde der Schweizer Didier Defago (+0,24), Dritter der Österreicher Georg Streitberger (+0,31). Jansruds letzter verbliebener Konkurrent im Kampf um die "kleine Kristallkugel", Hannes Reichelt aus Österreich, wurde nur Zehnter (+0,80). Deutsche Skifahrer hatten sich nicht für das Rennen der besten 25 Abfahrer der Saison qualifiziert.

Kjetil Jansrud beim Abfahrtsrennen in Meribel. Foto: Getty Images

Kjetil Jansrud, der beste Abfahrer der Weltcupsaison 2014/15

Jansrud wahrte mit seinem insgesamt siebten Saisonsieg auch seine Chance auf den Triumph in der Weltcup-Gesamtwertung. Vor den abschließenden drei Rennen (Super-G, Riesenslalom, Slalom) beträgt sein Rückstand auf Titelverteidiger Marcel Hirscher aus Österreich 64 Punkte.

sn/jhr (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt