1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Von Weihnachtsfrau-Kostümen und mexikanischen Vasen

Das Internetauktionshaus eBay als die moderne Version des amerikanischen Traums: Vom Hoffnungslosen zum erfolgreichen Verkäufer. Geht das? Der neue Kinofilm "Traders´ Dreams" porträtiert Menschen, die auf eBay setzen.

Vater und Sohn Thurm

Familie Thurm möchte mit eBay der Arbeitslosigkeit entfliehen

Es klingt wie ein Märchen. Ein Märchen für Arbeitslose. Für Abgehängte. Für ganz normale Menschen. Für den Nachbarn von nebenan. Es war einmal ein Online-Auktionshaus mit dem Namen Ebay, mit dem verbanden viele Menschen den Traum vom Erfolg als Verkäufer. Von Reichtum. Von Glück. Drei, zwei, eins – meins? Es sollte ihre Chance sein. So viele Dinge lassen sich schließlich auf eBay verkaufen. Sogar ein Gedankenlesegerät fand einen Abnehmer – für stolze 710 Dollar. Da wird sich schon was Passendes finden lassen. Auf der Internet-Handelsplattform eBay kann jeder Artikel versteigern - ob Omas alte Lampe oder ein Auto.

"In Deutschland war der Glaube an erfolgreiche Existenzgründungen durch eBay so groß, dass sogar die Arbeitsämter Förderprogramme für entsprechende Ich-AGs aufgelegt haben", erklärt Marcus Vetter. Mit Stefan Tolz hat er den Dokumentarfilm "Traders´ Dreams - Eine Reise in die eBay-Welt" gedreht, der nun in die Kinos kommt. Darin begleiten die Autoren Menschen, die ihr Leben mit eBay verändern wollen. Zukunftsperspektive "Powerseller".

Kongress eBay live

"eBay live" - der Weltkongress der "eBay-Gemeinde"

Start mit "Weihnachtsfrau-Kostüm"

Menschen wie die Familie Thurm aus der sächsischen Kleinstadt Borna. Die Thurms wollen der Arbeitslosigkeit entfliehen. Ihre Geschäftsidee: Waren von örtlichen Kleinunternehmen. Los geht es mit einem "Weihnachtsfrau-Kostüm" - Startgebot: 50 Euro - und einem Präsentkorb mit regionalen Spezialitäten. Die Familie unternimmt viel, um den ersehnten Erfolg zu erreichen: Businesspläne, eBay-Seminare, Online-Universität – all das soll helfen.

Ganz anders sieht es in Mexiko aus. Mitten in der Wüste im Dorf Mata Ortiz leben die Menschen vom Töpfern. Ein Zwischenhändler verkauft ihre Vasen – und macht sie auf der US-amerikanischen Seite von eBay zu einem Verkaufshit. Als eine Telefonleitung in dem Dorf verlegt wird, überlegen die Künstler, ob sie nicht selbst bei eBay einsteigen sollen. Die Chance auf das große Geld?

Jack Ma

Jack Ma macht eBay mit seiner Firma Alibaba Konkurrenz

Die Filmemacher erzählen in "Traders´ Dreams" eBay-Geschichten aus der ganzen Welt. Sie zeigen aber auch die Realität hinter der großen Verheißung: Die Welt der PR-Strategen des Konzerns. Die Welt von "eBay Live", dem jährlichen Weltkongress der "Gemeinde". Und die Welt von Jack Ma, der in China mit seiner Firma Alibaba eBay Konkurrenz macht.

"Parabel auf die Globalisierung"

Insgesamt drei Jahre haben sich die beiden Dokumentarfilmer mit dem Thema beschäftigt. Marcus Vetter, Jahrgang 1967, arbeitet beim Südwestrundfunk und dreht eigene Filme. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter Grimme-Preise für "Der Tunnel" (1999) und "Wo das Geld wächst" (2000), den Deutschen Fernsehpreis sowie den Golden Gate Award. Stefan Tolz, Jahrgang 1966, lebt als unabhängiger Filmemacher und Produzent für verschiedene öffentlich-rechtliche Fernsehsender in München.

"Uns hat die Herausforderung gereizt, für dieses populäre Thema eine erzählerische Umsetzung zu finden und einen spannenden Kinofilm daraus zu machen", erklärt Tolz die Intention. Der Film sei eine "Parabel auf die Globalisierung", sagt er: "Die Idee, dass sich durch eBay der Handel demokratisiert, klingt zunächst fantastisch: Jeder kann mit jedem handeln. Wir haben uns aber gefragt, was eBay den Leuten bringt."

Große Hoffnung

Stefan Tolz und Markus Vetter

Blick hinter die Kulissen von eBay: Die Dokumentarfilmer Stefan Tolz und Markus Vetter

Im Fokus stünden deshalb Menschen, die mit dem Auktionshaus eine große Erwartung verbinden: "Sie haben die Hoffnung, mit eBay ihr Leben entscheidend zu ändern. Sie stehen vor der zentralen Frage: Werden sie dabei gewinnen oder verlieren?" Dadurch werde das Geschäft über eBay zu einer existenziellen Frage.

Und wie das nun einmal so ist mit märchenhaften Geschichten: Nicht immer gehen sie in der realen Welt gut aus. Da wartet die sächsische Familie immer noch auf Gebote. Und auch in Mexiko ist es nicht so einfach. Es sei fast sicher, dass sie ihre Vasen verkaufen könnten, meinen die beiden Töpfer Ruben und Macario. "Die Sache ist nur: Es kostet etwas, Dinge bei eBay einzustellen, ob man verkauft oder nicht, man muss bezahlen. Sie buchen direkt vom Konto ab. Man kommt nicht drumrum zu bezahlen."

Die Reaktionen von eBay seien gemischt gewesen, sagen die Autoren. "eBay Deutschland hat uns am Beginn unserer Dreharbeiten unterstützt. Anders war es bei der amerikanischen Unternehmenszentrale: Die haben uns einige Steine in den Weg gelegt. eBay möchte jetzt nichts mehr mit dem Film zu tun haben", berichtet Stefan Tolz. Verwunderlich ist das nicht: Die Geschichten in "Traders´ Dreams" klingen schließlich wenig märchenhaft.

Die Redaktion empfiehlt

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.