1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Podcast Wirtschaft

Von Schüttgut und großen Kluften (26.07.2012)

Die Kluft zwischen Europas Autobauern wächst +++ Die Olympischen Spiele und das große Geld +++ Sommerserie Handwerk: Schüttgut und Gülletrockner +++

Audio anhören 15:28

Wirtschaft (26.07.2012)

Die deutschen Autobauer Mercedes, BMW und Audi sind zurzeit äußerst erfolgreich. Ihr Anteil am weltweiten Markt für Oberklasseautos liegt bei rund 80 Prozent. Und auch die Audi-Mutter Volkswagen hat große Ziele: bis 2018 will sie größter Autokonzern der Welt werden. Ganz anders die Nachrichten aus Frankreich: Der PSA-Konzern mit den Marken Peugeot und Citroen kündigt Massenentlassungen und Werksschließungen an. Und Fiat aus Italien kämpft mit einbrechenden Absatzzahlen. In den nächsten Jahren könnte sich die Kluft in Europas Autoindustrie noch vergrößern.

Spielend Geld verdienen

Das Internationale Olympische Komitee, kurz IOC, ist wie eine Maschine zum Gelddrucken. Es organisiert die Spiele und bekommt Geld von Sponsoren, TV-Sendern und Rechteverwertern. Die Hauptkosten für die Spiele jedoch trägt der Gastgeber, diesmal also die Stadt London. Die Kosten haben sich seit der ersten Planung mehr als verdreifacht – auf inzwischen rund 12 Milliarden Euro. Dass diese Ausgaben durch die Großveranstaltung wieder eingespielt werden können, ist mehr als unwahrscheinlich.

Schüttgut und Gülletrockner

Schüttgut – das ist ein Wort, das die meisten Deutschen im Alltag nie benutzen. Es sei denn, sie haben beruflich mit großen Mengen Sand, Kies, getrockneter Gülle oder anderem – genau: Schüttgut zu tun. So wie die Unternehmerin Helma Hartgen und ihre Mitarbeiter. Die sind nämlich spezialisiert auf den Transport von Schüttgut. In unserer Sommerserie Handwerk stellt unsere Reporterin die Firma vor und erzählt auch die bewegende Geschichte der Gründerfamilie.


Redakteur am Mikrofon: Andreas Becker

Audio und Video zum Thema