1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Von Oliver Hardy bis Loriot: Die berühmtesten Komiker im Film

Gemeinsam mit Stan Laurel bildete Oliver Hardy das legendärste Komikerduo der Filmgeschichte: "Dick und Doof". Anlässlich seines 125. Geburtstags werfen wir einen Blick auf einige der berühmtesten Komödianten.

Oliver Hardy (eigentlich Oliver Norvell Hardy) wurde am 18. Januar 1892 in Harlem (Georgia) geboren. Schon als Junge betätigte er sich als Straßen- und Zirkussänger, besuchte kurz das Konservatorium in Atlanta und wechselte dann zur juristischen Fakultät der University of Georgia. Mit 14 Jahren begann er seine Theater-Ausbildung, 1910 eröffnete er sogar ein eigenes Kino. 1913 stand er schließlich in "Outwitting Dad" ("Der überlistete Vater") zum ersten Mal vor der Filmkamera.

Es folgten eine ganze Reihe von Stummfilmen und auch der ganz große Durchbruch ließ nicht mehr lange auf sich warten: Dieser kam, als ihn Produzent Hal Roach 1926 mit Stan Laurel zusammenbrachte. Es war die Geburtsstunde des erfolgreichsten Komikerduos der amerikanischen Filmgeschichte: "Laurel and Hardy", in Deutschland bekannt als "Dick und Doof".

Kultduo "Dick und Doof"

Mit Stan Laurel drehte Hardy in den folgenden Jahren an die 200 Filme, meist Kurzfilme, von denen die Stummfilme der 1920er Jahre als die besten gelten: "Entensuppe" (1927), "The Battle of the Century" (1928), "Zwei Matrosen" (1928) und "Big Business" (1929). Dabei ist gerade letzterer ein gutes Beispiel für zwei der typischen Stilmittel des Paares: die verzögerte Reaktion, die dem jeweiligen Gegenspieler Zeit zur genüsslichen Revanche lässt und die Eskalation, die in der Zerstörung mündet. Dabei trat Hardy stets als pompöse Vaterfigur auf, die ihre sorgenvolle Verzweiflung mit dem berühmt gewordenen Augenverdrehen ausdrückte, während Laurel das Kind mimte, das nichts verstand und schnell in Tränen ausbrach. 

Im Gegensatz zu den meisten anderen Komikern der Stummfilmzeit bestanden Laurel und Hardy auch in der Tonfilmzeit. 1950 drehten sie den letzten gemeinsamen Film. 

Oliver Hardy verstarb am 7. August 1957 in Hollywood im Alter von 65 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls. Sein Filmpartner Stan Laurel starb acht Jahre nach ihm, erhielt 1961 aber noch den Ehrenoscar für sein Lebenswerk. 

Anlässlich des 125. Geburtstags von Oliver Hardy wollen wir einen Blick auf einige der berühmtesten Filmkomiker werfen und fragen uns, was ihren Humor auszeichnet.  

Die Redaktion empfiehlt

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.