1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Dokumentationen

Von Feuerland nach Tijuana

Lateinamerika feiert! Etliche Länder des Kontinents begehen das 200. Jubiläum der Unabhängigkeit von Spanien. Anlass für ein großes DW-TV-Special über Lateinamerika.

02.2010 DW-TV Im Focus Serie Von Feuerland nach Tijuana Interview

DW-TV-Team zu Besuch bei Ernesto Cardenal in Nicaragua

Reporter-Teams der Deutschen Welle waren unterwegs von der Südspitze bis zur mexikanisch-kalifornischen Grenze, von Feuerland nach Tijuana, mit den Fragen: Wo steht der Kontinent heute? Was bewegt die Menschen? Wir erfahren Geschichten aus erster Hand, bekommen Informationen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, tauchen ein in atemberaubende Landschaften.

Reisen Sie mit uns in acht Folgen durch Lateinamerika heute.

Sendezeiten:

Teil 1:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 1 Feuerland Ushuaia

DW-TV startet eine achtteilige Doku-Reihe, die uns quer durch Lateinamerika, von der Südspitze bis zur mexikanisch-kalifornischen Grenze, führt. Wir begegnen Menschen, die aus ihren Alltag und von ihrem Land erzählen. Wir werfen einen Blick auf einen Kontinent, der auf eine bewegte Geschichte zurückschaut und vor gewaltigen Herausforderungen steht.
Unsere Reise beginnt am „Ende der Welt“: hier in Feuerland, wo die Landschaft geprägt ist von schroffen Felsen, kalbenden Gletschern und kargen Küstenstreifen. Doch die Bewohner sagen, hier beginne die Welt.

Teil 2:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 2 Brasilien Volkstanz

Die zweite Folge unserer Reise quer durch Lateinamerika führt uns nach Uruguay und Brasilien. In Montevideo gibt der Candombe den Ton an. Ein Rhythmus afrikanischen Ursprungs, der daran erinnert, dass einmal die Hälfte der Bewohner Uruguays afrikanische Sklaven waren. Heute ist es eine verschwindend geringe Minderheit, doch die Musik blieb. Die Region um Gramado im Süden Brasiliens ist geprägt von der Tradition deutscher Siedler der vierten und fünften Einwanderer-Generation. Selbst die Jungen pflegen deutsche Folklore in einer Landschaft, die an das Alpenvorland erinnert.

Teil 3:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 3 Bolivien

Wer als Tourist die Brücke der Freundschaft von Brasilien nach Paraguay überquert, musste damit rechnen, dass er überfallen wird. Eine Touristenpolizei sorgt nun für Ordnung. Ansonsten geht es in Paraguay eher friedlich zu. Man spricht Deutsch! Im trockenen Chaco züchten Mennoniten seit Generationen Rinder. Das benachbarte Bolivien, mit dem ersten Präsidenten indigener Abstammung an der Spitze: Evo Morales, will das Lithiumvorkommen im Salar de Uyuni ohne fremde Investoren fördern. Die Reise durch den Andenstaat endet in Copacabana, einem Wallfahrtsort am Titicacasee.

Teil 4:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 4 Peru

Peru ist berühmt für seine sagenumwobenen Inkastätten. Doch wer kennt die peruanische Küche? Astrid und Gastón in Lima sind die Hauptakteure der so genannten Autorenküche. Während man in Lima noch Lifestyle pflegen kann, wird in Iquitos Raubbau am Urwald betrieben. Illegale Abholzung im großen Stil ist an der Tagesordnung. Auf dem Weg zum Äquator besucht DW-TV einen Schweizer Plantagenbesitzer, der in Ecuador Edelkakao anbaut. Ein Abstecher auf die Galápagos-Inseln gehört dazu.

Teil 5:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 5 Bolivarboulevard

Drogen- und Bürgerkrieg haben Kolumbien über Jahrzehnte nachhaltig geprägt, doch ein Wandel ist spürbar. Die ehemalige Mafiahochburg Medellín setzt auf Aussteigerprogramme für Guerilla-Kämpfer. Das Hinterland am Rio Magdalena, früher stark umkämpft von FARC und Paramilitärs, ist für Touristen wieder zugänglich. Nur mit dem Bruderstaat Venezuela liegt man im Zwist. Venezuelas Präsident Hugo Chávez arbeitet am Sozialismus des 21. Jahrhunderts. Das Land ist gespalten. Eines haben beide Staaten gemeinsam: sie sind reich an unberührter Natur.

Teil 6:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 6 Panamakanal

Panama ohne Kanal – undenkbar. Die Passage, die den Atlantik mit dem Pazifik verbindet, ist ein Mythos. Seit fast 100 Jahren funktionieren die Schleusen, doch die Ozeanriesen werden breiter und tiefer. Die Kanalbehörde muss erweitern, um konkurrenzfähig zu bleiben. Das Nachbarland Costa Rica ist eine Touristenhochburg. Das kleine Land mit der größten Artenvielfalt gilt als stabil und sicher. Das zieht auch Investoren an. Der Unternehmer Leo Pröstler will mit Aufforstung Gewinne erzielen. Ein Zukunftsmodell?

Teil 7:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 7 Mayastaette

Jugendgewalt, Armut und Migration sind die großen Themen, die Zentralamerika prägen. In Managua setzt man auf Fußball im Umgang mit jugendlichen Gewalttätern. Tore schießen als Therapie: Polizeischüler treten gegen Straßengangs an. Junge und Alte dominieren das dörfliche Bild von Intipucá in El Salvador. Es gibt sogar ein Denkmal des ersten Emigranten und seit kurzen den ersten bekennenden bisexuellen Bürgermeister. Dieter Zimmer hat sich dem Erhalt von Mayastätten im Petén in Guatemala verschrieben.

Teil 8:

03.2010 DW-TV Von Feuerland von Tijuana Folge 8 Aztekentaenzer

Für die Touristen bedeutet die mexikanische Karibikküste Erholung. Für die Einwohner bedeutet es Geld. Doch das Ökosystem an der Küste leidet. Was ist wichtiger? Auf dem Weg zur letzten Station der Reise geht es über Mexiko-City. Ein Moloch - der richtige Nährboden für Kunst und Kultur. In Tijuana an der mexikanisch-kalifornischen Grenze schließlich wird es deutlich: Lateinamerika ist hier noch lange nicht zu Ende. Wenn die Menschen von hier weggehen, haben sie immer ein Stück Lateinamerika im Gepäck.

Audio und Video zum Thema