1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

Von Farben, Farbfotos und Blitzen aus dem Jenseits

Viel zu bestaunen gibt es in diesem Rundgang durch die Museen dieser Welt. Dieses Mal sind auch Mode und Fotografie dabei.

default

Ausstellungstipps Yves Saint Laurent Ausstellung im de young Museum von San Francisco

In San Francisco ist eine Ausstellung zur Arbeit des Modemachers Yves Saint Laurent zu sehen

Mit einer großen Retrospektive erinnert das "de Young"-Museum in San Francisco an den französischen Modeschöpfer Yves Saint Laurent. Die Ausstellung mit mehr als 130 Exponaten umfasst Skizzen, Fotos, Videos und Stücke seiner Schneiderkunst, beginnend mit Werken aus den 60er-Jahren. Die erste Saint-Laurent-Retrospektive in den USA seit mehr als 25 Jahren ist ausschließlich in San Francisco zu sehen. Organisiert wurde sie in Zusammenarbeit mit dem Montreal Museum of Fine Arts und der Stiftung Pierre Bergé-Yves Saint Laurent. Die Schau soll auch einen Einblick in die Inspirationen des Designers aus Bereichen wie Theater, Kunst, Literatur und Natur geben. Die Exponate sind bis zum 5. April zu sehen. Saint Laurent, 1936 in Algerien geboren, übernahm schon mit 21 Jahren die künstlerische Leitung des Modehauses Dior, gründete 1961 zusammen mit Pierre Bergé sein eigenes Label und zog sich erst 2002 aus dem Geschäft zurück. Er starb am 1. Juni im Alter von 71 Jahren in Paris.

Retrospektive von William Eggleston im New Yorker Whitney Museum

Der Amerikaner William Eggleston (Jahrgang 1939) gehört zu den einflussreichsten Farbfotografen des vergangenen halben Jahrhunderts. Die Ausstellung "William Eggleston: Democratic Camera - Photographs and Video, 1961-2008" im New Yorker Whitney Museum of American Art zeigt eine erste große Retrospektive des Künstlers in den USA. Neben seinen Farbfotos sind auch Schwarz- und Weißaufnahmen zu sehen, sowie die Video-Serie "Stranded in Canton", die in den frühen 70er-Jahren entstand. Die US-Wanderausstellung wird auch im Münchner Haus der Kunst zu sehen sein.

"El Paso"-Retrospektive in Cuenca

Die Künstlergruppe "El Paso" ("Der Schritt"), gegründet 1957 während der Franco-Diktatur, hat bei der Entwicklung der modernen Kunst in Spanien eine zentrale Rolle gespielt. Anlässlich des 50. Jahrestages der ersten gemeinsamen Ausstellung 1958 ist in der Antonio-Saura-Stiftung in Cuenca bis zum 11. Januar eine Retrospektive mit 42 der wichtigsten Werke der zehn Mitbegründer der Gruppe zu sehen. Zu diesen zählten neben Antonio Saura (1930-1998), dem Bruder des Filmregisseurs Carlos Saura, die Künstler Rafael Canogar, Luis Feito, Juana Francés, Manuel Millares, Manuel Rivera, Pablo Serrano, Antonio Suárez, Manuel Conde und José Ayllón. Obwohl "El Paso" nur bis 1960 bestand, hatte sie einen großen Einfluss auf spätere Künstlergenerationen.

Thomas Weinberger Arbeit

Fotografien von Thomas Weinberger werden in Lissabon ausgestellt

Pariser Gulbenkian-Stiftung zeigt Fotografien von Thomas Weinberger

Unter dem Titel "Blitze aus dem Jenseits" zeigt das Pariser Kulturzentrum Calouste Gulbenkian Fotografien von Thomas Weinberger. Der 1964 in München geborene Fotograf und Architekt ist vor allem wegen seiner Aufnahmen aus den Bereichen Stadtarchitektur und Industrie bekannt. Rund 30 seiner großformatigen Fotografien mit Mehrfach- und Langbelichtung sind bis zum 19. Dezember in der Stiftung zu sehen. Die Aufnahmen sind in Deutschland, Portugal, Frankreich, Italien und Australien entstanden. (kas)

WWW-Links

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.