1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Kultur

Von der Renaissance zur Moderne

Modernität und Eleganz aus Paris, die Renaissance in Rom und Bilder unserer Zeit in New York: ein Blick auf spannende Kunstpräsentationen.

Ausstellung 'Sie haben auf Matisse geblickt': Sam Francis, Sans titre, 1962 Pressefoto

Sam Francis: Sans titre, 1962

Die französische Stadt Le Cateau-Cambrésis zeigt im Matisse-Museum bis zum 14. Juli rund 60 Werke zeitgenössischer amerikanischer und europäischer Künstler. Unter dem Titel "Sie haben auf Matisse geblickt. Eine abstrakte Rezeption. USA/Europa“, zeigt die Ausstellung die Einflüsse, die Henri Matisse auf Künstler wie Jackson Pollock, Mark Rothko oder Daniel Buren gehabt hat.

Pariser Eleganz

Jean-Camille Bellaigue: Les Avions feuilles de paravent 1928 Foto: Isabelle Bideau

Jean-Camille Bellaigue: Les Avions feuilles de paravent 1928 © Isabelle Bideau

In Pariser Tapisseriemuseum "Galerie des Gobelins“ können bis zum 26. Juli unter dem Titel "Modernität und Eleganz" 100 Tapisseriemöbel aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts bewundern werden. Zu den Künstlern, die die Kartons zur Herstellung der Tapisserie entworfen haben, zählen Raoul Dufy, Louis Valtat und Odilon Redon.

Konzeptkunst aus USA

The Pictures Generation Birnbaum Technology Transformation Wonder Woman 1978-79.

Birnbaum Technology: Woman 1978-79

Der New Yorker Metropolitan Museum of Art zeigt, wie Bilder unsere Welt prägen und unsere Vorstellung von uns selbst und unserer Umwelt manipulieren. Die Ausstellung "The Picture Generation, 1974-1984" ist bis zum 2. August zu sehen. Geprägt durch die Prinzipien von Minimalismus und Konzeptkunst verfolgen die Arbeiten, wie leicht wiedererkennbare Bilder einen eigenen Sog ausüben. Unter den 30 Künstlern, deren Arbeiten in der Ausstellung gezeigt werden, sind Richard Prince, Cindy Sherman und Robert Longo.

Zeichnungen und Tafelbilder

Beato Angelico: Annunciazione (e Storie della Vergine nella predella), 1432 c., S. Giovanni Valdarno, Museo della Basilica di S. Maria delle Grazie

Beato Angelico: Annunciazione, 1432

Fra Angelico oder Beato Angelico gilt als einer der größten italienischen Maler der Frührenaissance. Bis zum 5. Juli kann das Publikum die Ausstellung "Beato Angelico – L’Alba del Rinascimento" in den Kapitolinischen Museen im historischen Zentrum Roms sehen. Die Ausstellung zeigt zahlreiche Werke aus allen Schaffensphasen Angelicos, von Gemälden über Zeichnungen und Tafelbilder bis hin zu Fragmenten von Fresken - darunter auch Exponate aus Privatsammlungen, die bisher noch nie gezeigt wurden.

WWW-Links