1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport-News

Volleyballer holen WM-Bronze

Grenzenloser Jubel in Kattowitz: Die deutschen Volleyballer krönen ihre bärenstarke WM-Teilnahme mit Bronze und gewinnen die heiß ersehnte erste Medaille seit 44 Jahren.

Die deutschen Volleyballer haben erstmals seit 44 Jahren wieder eine WM-Medaille geholt. Die Mannschaft um Weltklassespieler Georg Grozer bezwang Frankreich im Spiel um Platz drei klar mit 3:0 (25:21, 26:24, 25:23) und sicherte sich dank einer hochkonzentrierten Vorstellung WM-Bronze. Die DDR hatte 1970 als Sieger für die zuvor einzige deutsche Medaille bei einer Weltmeisterschaft gesorgt.

Souveräne Vorstellung

Vor 10.000 Zuschauern in der Spodek Arena entwickelte sich von Anfang an ein enges Spiel. Dabei konnten die Deutschen auch auf Georg Grozer zurückgreifen, der mit Oberschenkelproblemen kurzfristig auszufallen drohte. Doch "Hammer-Schorsch" biss sich mit einer Bandage durch und verhalf dem Weltranglisten-Zehnten durch einen direkt verwandelten Aufschlag zum ersten Satzgewinn. Alles lief rund für die Deutschen: Der Block stand sicher, die Annahme funktionierte.

Neben Grozer zeigten auch Denis Kaliberda und Sebastian Schwarz im bereits 13. Spiel in nur 20 Tagen eine starke Vorstellung. Kaliberda verwandelte schließlich auch den zweiten Satzball zur hochverdienten 2:0-Führung. Mit viel Zuversicht gingen die Volleyballer auch in den dritten Satz und leisteten sich weiterhin kaum Fehler. Ganz anders als im Halbfinale gegen Polen, als zu oft die nötige Cleverness fehlte, spielten die Deutschen dieses Mal wesentlich souveräner und verdienten sich so den nie gefährdeten Erfolg zum WM-Abschluss.

tk/sn (sid, dpa)

Die Redaktion empfiehlt