1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Top-Thema – Podcast

Voll bis obenhin

Jedes Jahr im Herbst findet das Münchner Oktoberfest statt. Doch nicht jeder darf mitfeiern. Die Zelte sind oft wegen Überfüllung geschlossen. Das ist ziemlich ärgerlich, vor allem für Touristen, die von weit her kommen.

Eine junge Frau in Tracht mit großem Hut trinkt ein großes Glas Bier

So ein Ärger! Wieder keinen Platz im Zelt bekommen ...

Ein Elf-Stunden-Flug für 1000 Euro. Und dann auch noch das Geld für die Übernachtung. Jeremy und Christopher aus Südafrika lassen sich ihren Oktoberfestbesuch einiges kosten. Doch zu Beginn der "Wiesn" läuft für sie noch nicht alles nach Plan. "Vor jedem Zelt ist eine ewig lange Schlange. Und die Türsteher lassen keinen rein hier", beschwert sich Jeremy. "Das ist nicht sehr gastfreundlich", meint Christopher, "schließlich bringen die vielen Touristen ja auch viel Geld nach München."

Laut dem Münchner Tourismusamt, findet auf dem Oktoberfest jeder Gast seinen Platz. Schließlich dauert die Wiesn 16 Tage. Außerdem dürfen die meisten Plätze nicht reserviert werden. Doch Jeremy und Christopher hilft das in diesem Moment nicht weiter. Sie machen aus der Not eine Tugend und spazieren erst einmal über die bunte Festwiese – vorbei an Achterbahnen, Zuckerwatte und Lebkuchenherzen. Schließlich führt sie der Durst aber doch wieder zu einem der Bierzelte. Diesmal haben sie Glück. Der Türsteher lässt sie hinein.

Es dauert keine fünf Minuten, bis die beiden Männer ihre erste Maß Bier in der Hand halten, sich zuprosten und auf die Bierbank klettern. Schnell sind die ersten Freundschaften geschlossen, und Musik und Bier zeigen ihre Wirkung. Spätestens dann hat sich auch der Ärger über das lange Warten vor dem Zelt in Luft aufgelöst.

Glossar

Oktoberfest, das (auch: "die Wiesn") – ein Fest, das jeden Herbst in München stattfindet und das vor allem dafür bekannt ist, dass man in großen Zelten viel Bier trinken kann

Überfüllung, die – wenn zu viele Menschen in einem Raum sind

sich etwas einiges kosten lassen – für etwas ziemlich viel Geld ausgeben

etwas läuft nicht nach Plan – etwas passiert nicht so, wie es jemand vorher geplant hat

Schlange, die – hier: eine Reihe wartender Menschen

Türsteher, der – jemand, der vor einer Diskothek oder einer Kneipe steht und kontrolliert, wer hineinkommt

laut jemandem – wie jemand sagt

aus der Not eine Tugend machen – das Beste aus einer negativen Situation machen

Achterbahn, die – ein kleiner Zug, mit dem Leute zum Spaß sehr schnell auf und ab fahren

Zuckerwatte, die – eine Süßigkeit, die wie eine Wolke aussieht und aus Zucker gemacht wird

Lebkuchen, der – ein Gebäck mit Gewürzen und Honig

Maß, die (Bayrisch) – ein Glas mit einem Liter Bier

einander/jemandem zuprosten – sein Glas heben, es gegen das Glas eines anderen stoßen und "Prost!" sagen

Bierbank, die – eine lange Holzbank, die oft bei Feiern oder in einem Biergarten benutzt wird

etwas löst sich in Luft auf – hier: etwas ist kein Problem mehr

Fragen zum Text

1. Welche Aussage bedeutet "Jeremy gibt für sein Essen ziemlich viel Geld aus"?

a) Einige seiner Essen lassen sich kosten.

b) Er lässt sich sein Essen einiges kosten.

c) Einige lässt er sein Essen kosten.

2. "Es ist nicht gastfreundlich, dass viele Touristen keinen Sitzplatz bekommen. Schließlich bringen sie viel Geld nach München." Was bedeutet hier "schließlich"?

a) Da bringen sie viel Geld nach München.

b) Dann bringen sie viel Geld nach München.

c) Denn sie bringen viel Geld nach München.

3. Was meint das Tourismusamt? Jeder findet auf der Wiesn einen Sitzplatz, …

a) weil die Besucher an vielen verschiedenen Tagen hingehen können.

b) weil nicht so viele Besucher zur Wiesn kommen.

c) weil jeder Besucher vorher einen Platz reservieren kann.

4. Eine Freundschaft kann man …

a) öffnen

b) stopfen

c) schließen

5. "Die beiden Männer spazieren über die Festwiese. Schließlich gehen sie aber doch wieder zu einem der Bierzelte." Was bedeutet "schließlich" in dieser Aussage?

a) Zuerst gehen sie doch wieder zu einem der Bierzelte.

b) Am Ende gehen sie doch wieder zu einem der Bierzelte.

c) Denn sie gehen doch wieder zu einem der Bierzelte.

Arbeitsauftrag

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten im Tourismusamt. Sammeln Sie im Internet Informationen über das Oktoberfest (zum Beispiel auf www.oktoberfest.de) und verfassen Sie einen kurzen Text, in dem Sie die Wiesn beschreiben – die Geschichte des Festes, was man dort tun kann, wann es immer stattfindet, etc.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links

Audio und Video zum Thema

Downloads