1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wissen & Umwelt

Vogelspinne nach Johnny Cash benannt

Weil Country-Legende Johnny Cash immer schwarz trug, verpassten Wissenschaftler einer neu entdeckten und sehr, sehr schwarzen Vogelspinne kurzerhand dessen Namen.

Erst mal vorweg: Diese Vogelspinne ist nicht gefährlich! Eher so etwas "wie ein Teddybär auf acht Beinen", sagen die Forscher, die das flauschige Ding entdeckt und nun nach US-Countrysänger Johnny Cash benannt haben. Die tiefschwarze Spinne heißt jetzt Aphonopelma johnnycashi - offenbar weil Johnny Cash gerne schwarz trug (man nannte ihn "Man in Black"), aber auch weil das Tierchen in der Nähe des Gefängnisses gefunden wurde, das durch Cashs Song "Folsom Prison Blues" berühmt wurde.

Aphonopelma johnnycashi ist eine von 14 Vogelspinnenarten, die die Biologen um Chris Hamilton von der Auburn University in Alabama entdeckt haben. Anlass war eine Vogelspinnen-Zählung, um zu prüfen, wie viele und welche Arten es tatsächlich in den USA gibt.

Das Resultat: Weniger als angenommen. Statt 50 Arten gibt es nur 29, davon waren 14 den Wissenschaftlern bislang unbekannt. Und keine Bange: Alle Vogelspinnen in den USA sind harmlos. Wie gesagt, sie sind so etwas wie flauschige Teddybären auf acht Beinen.

Bildergalerie verstorbene Musiker

"Man in Black" Johnny Cash, vor dem "Folsom Prison"