1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Wirtschaft

Vodafone verschiebt UMTS-Start in Deutschland um ein halbes Jahr

Der neue UMTS-Mobilfunk wird für deutsche Kunden nicht vor dem kommenden Jahr verfügbar sein: Vodafone verschiebt seinen UMTS-Start um ein halbes Jahr. Der weltgrößte Mobilfunkkonzern werde die Technik hierzulande nun voraussichtlich im Frühjahr 2003 in Betrieb nehmen, sagte Deutschland-Chef Jürgen von Kuczkowski der Tageszeitung «Die Welt». Zwar sei das Netz wie geplant schon im
Herbst bereit, es fehle aber an qualitativ hochwertigen Handys. Die Vodafone-Partner Motorola und Nokia können demnach die fest vereinbarten Liefertermine für nutzbare Endgeräte nicht einhalten.
Vodafone wollte UMTS in Deutschland eigentlich im Herbst einführen und war damit zuletzt das einzige Unternehen gewesen, das mit dem neuen Standard noch in diesem Jahr starten wollte. Der schärfste Konkurrent und bisherige Marktführer T-Mobile gibt das Jahr 2003 als Termin an.

  • Datum 08.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Xjy
  • Datum 08.08.2002
  • Drucken Seite drucken
  • Permalink http://p.dw.com/p/2Xjy