1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Viertel Million Euro für EM-Titel

Geldsegen für deutschen EM-Sieg. Vogts Abgang in Nigeria steht bevor. Schalkes hat seinen ersten Selecao-Spieler. Bundestrainer Löw kann nur mit dem halben Kader testen. Hitzfeld bald Schweizer Nationaltrainer.

Mehrere Männer in deutschen Fußball-Nationaltrikots (Quelle: AP)

Für den EM-Titel sollen die deutschen Nationalspieler eine viertel Million Euro mit nach Hause nehmen

Im Falle des Titelgewinns bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz erhalten die deutschen Nationalspieler eine Prämie von 250.000 Euro. Darauf einigte sich der Mannschaftsrat mit dem Deutschen Fußball-Bund. Im Falle eines Scheiterns in der Vorrunde gehen die Spieler leer aus. Für einen Sieg bei der EM vor vier Jahren in Portugal, wo die Elf von Teamchef Rudi Völler in der Vorrunde gescheitert war, hätten die DFB-Stars nur 100.000 Euro erhalten.

Vogts vor Abschied aus Nigeria

Nach dem Ausscheiden Nigerias im Viertelfinale des Afrika-Cups sind die Rufe nach einer Entlassung von Nationaltrainer Berti Vogts noch einmal lauter geworden. Mit einem möglichen Rücktritt würde der 61-jährige ehemalige Bundestrainer einer Entlassung wohl zuvorkommen, denn bei den Fans und heimischen Medien hat er keinen Kredit mehr. "Das gestrige Spiel hat die Fehler und Inkompetenz von Vogts entblößt", schrieb die Tageszeitung Vanguard. Im Mittelpunkt der Kritik stand die taktische Hilflosigkeit, mit der der Olympiasieger von 1996 in Überzahl nach dem Platzverweis für Ghanas Kapitän John Mensah ab der 59. Minute das Halbfinal-Ticket verspielte.

Schalker für Selecao nominiert

Mann in dunklem Jacket, im Hintergrund Fußballfans, die Feuerwerk abbrennen (Quelle: AP)

Hitzfeld steht kurz vor einem Engagement in der Schweiz

Fußball-Profi Rafinha steht im Aufgebot der brasilianischen Nationalmannschaft für das Länderspiel gegen Irland. Der 22 Jahre alte Defensiv-Spezialist des Bundesligisten FC Schalke 04 erhielt eine Einladung für die Testpartie des fünfmaligen Weltmeisters am kommenden Mittwoch in Dublin. Das teilte der Fußball- Bundesligist am Montag mit. Damit hat Rafinha als erster Schalker die Chance, das Trikot der brasilianischen Nationalmannschaft zu tragen. "Das ist unglaublich. Für mich wird ein Traum wahr", sagte Rafinha.

Löw mit halber Mannschaft

Mit einem Rumpfteam hat Bundestrainer Joachim Löw die Vorbereitung auf das erste Länderspiel des Jahres aufgenommen. Nur zehn Spieler aus dem 19-köpfigen Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft nahmen an der ersten Trainingseinheit am Montag in Frankfurt vor dem Duell am Mittwoch in Wien gegen Österreich teil.

Hitzfeld-Engagement in Schweiz so gut wie sicher

Mann in blauem Trikot hebt beide Hände (Quelle: AP)

Geschafft: Schalkes Rafinha spielt nun auch für Brasilien

Das Engagement von Ottmar Hitzfeld als Schweizer Fußball-Nationaltrainer wird immer wahrscheinlicher. Wie der Schweizer Fußball-Verband (SFV) am Sonntagabend mitteilte, gab es ein Treffen mit dem im Sommer scheidenden Trainer des FC Bayern München. "Es wurde ein gutes und konstruktives Gespräch geführt. In wesentlichen Punkten erzielten Hitzfeld und die SFV-Delegation eine Übereinstimmung", hieß es nach den Verhandlungen in Holziken. Der 59-jährige Hitzfeld soll nach der Europameisterschaft Nachfolger von Köbi Kuhn werden. (rri)