1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Politik

Vier Bundeswehrsoldaten in Afghanistan getötet

Taliban-Milizen haben eine Bundeswehrpatrouille angegriffen und dabei vier deutsche Soldaten getötet. Nach Karfreitag ist es der zweite tödliche Zwischenfall in diesem Monat.

In Afghanistan sind nach Angaben des Bundesverteidigungsministeriums am Donnerstag (15.04.2010) vier deutsche Soldaten getötet worden. Die Soldaten seien nahe der Stadt Baghlan unter Beschuss geraten. Nach bisherigen Informationen waren die Deutschen auf einer Patrouillenfahrt vom nordafghanischen Kundus nach Baghlan, als Unbekannte sie mit Panzerfäusten angriffen. Eine bisher noch unbekannte Anzahl von Soldaten sei schwer verletzt worden, heißt es weiter. Die radikal-islamischen Taliban bekannten sich kurz darauf zu dem Anschlag.

Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg wurde umgehend informiert. Der Minister hatte in den vergangenen beiden Tagen Afghanistan besucht und war den Angaben zufolge gerade auf der deutschen Versorgungsbasis im usbekischen Termez gelandet, als ihn die Nachricht erreichte.

Autorin: Susanne Eickenfonder (dpa, apn, afp, rtr)

Redaktion: Reinhard Kleber

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema