1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Terror

Viele Tote nach Terroranschlag in Somalia

Bei einer heftigen Explosion in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens 14 Personen getötet worden. Weitere Opfer werden erwartet.

Somalia Explosion vor einem Hotel in Mogadishu (picture-alliance/ZUMAPRESS.com/Xinhua/F. Isse)

Zerstörtes Hotel Dayha in Mogadischu

Die Explosion ereignete sich vor dem bei Politikern und Geschäftsleuten beliebten Hotel Dayha. Ein mit Sprengstoff beladenes Fahrzeug detonierte nahe dem Eingang und riss mindestens 14 Menschen in den Tod, 20 weitere wurden verletzt. Wie die Polizei mitteilte, hätten anschließend bewaffnete Männer das Hotel gestürmt. Schüsse seien zu hören gewesen, bevor kurz darauf eine weitere Explosion das Gelände erschütterte. "Es ist zu erwarten, dass die Zahl der Todesopfer steigt, da womöglich einige Personen im Innern des dreistöckigen Hotels eingeschlossen sind", erklärte ein Sicherheitsbeamter.

Al-Shabaab bekennt sich zum Anschlag

Bereits kurz nach dem Attentat bekannte sich die islamistische Terrormiliz Al-Shabaab, über den ihr nahestehenden Radiosender Andalus, zu dem Angriff. Unbestätigten Medienberichten zufolge sollen sich Mitglieder des kürzlich gewählten Parlamentes in dem Hotel aufgehalten haben.

Anschläge der Terrormiliz in der somalischen Hauptstadt sind keine Seltenheit. Al-Shabaab versucht dadurch die demokratische Regierung zu schwächen und ihre strenge Interpretation des Islam im Land durchzusetzen. In den letzten zwei Jahren wurde die Miliz durch Truppen der Afrikanischen Union und der somalischen Armee aus den städtischen Gebieten vertrieben und agiert seitdem aus ländlichen Regionen.

pf/cr (dpa,rtr)