1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Unwetter in Russland

Viele Tote durch Sturm in Moskau

Der Sturm in Russlands Hauptstadt wütete nur wenige Minuten. Doch mindestens 13 Menschen kamen ums Leben. Viele erlitten schwere Verletzungen.

Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin sagte der Nachrichtenagentur Interfax, es gebe mindestens 70 Schwerverletzte. Er sprach von einer "beispiellosen" Tragödie. Dass man so viele Opfer beklagen müsse, sei darauf zurückzuführen, dass der Sturm am helllichten Tage gewütet habe. Viele Menschen seien auf den Straßen gewesen. Die meisten der mindestens 13 Todesopfer wurden offenbar von umstürzenden Bäumen und herumfliegenden Gegenständen getroffen.

Entwurzelte Bäume, kaputte Dächer

Nach ersten Angaben betrug die Windgeschwindigkeit mehr als 100 Kilometer pro Stunde. Müll wurde durch die Straßen der russischen Hauptstadt gewirbelt. Die Behörden schätzen, dass rund 1000 Bäume dem Sturm nicht standhielten. Dutzende Dächer seien beschädigt worden. Experten gehen von einem Millionenschaden aus.

Russland Orkan in Moskau mit mehreren Tote (imago/ITAR-TASS/A. Geodakya)

Nicht nur Bäume stürzten um, auch Ampelanlagen traf der Sturm

In tausenden Haushalten in und um Moskau fiel der Strom aus. Zudem verzögerten sich zahlreiche Flüge an den drei großen Flughäfen Moskaus. Bei den Vorstadtzügen kam der Verkehr vorübergehend ganz zum Erliegen.

Der russische Wetterdienst warnte vor einem weiteren Sturm. Er könne in der Nacht zum Dienstag über Moskau hinwegziehen.

haz/rb (afp, dpa)