1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Viele Tote bei Zugunglück in Pakistan

Bei einem schweren Zugunglück in Pakistan sind nach ersten Angaben der Behörden etwa 20 Menschen getötet worden. Die Unfallursache ist noch nicht bekannt.

Das Unglück ereignete sich in der pakistanischen Hafenstadt Karatschi. In einem der Bahnhöfe der Millionenmetropole raste nach Korrespondentenberichten ein einfahrender Zug in einen im dem Gleis stehenden. Fernsehberichte zeigten mehrere schwer beschädigte und entgleiste Waggons. Warum der einfahrende Zug nicht gebremst hat, ist noch nicht geklärt.

Großeinsatz von Rettungskräften

Rettungskräfte versuchten, in den Wracks eingeschlossene Menschen zu befreien. Sie setzten dazu nach Augenzeugenberichten Schneidewerkzeuge und mehrere schwere Kräne ein. Unterstützt wurden sie von Soldaten und der Polizei.

Blick auf einen der Unglückszüge (Reuters/A. Soomro)

Blick auf einen der Unglückszüge

Nach Angaben eines ranghohen Behördenvertreters könnten sich insgesamt bis zu tausend Menschen in den beiden Unglückszügen befunden haben. In den Wracks werden immer noch Tote und Verletzte gefunden. Es ist daher zu erwarten, dass die Opferzahlen weiter steigen werden. Zuletzt sprachen die Behörden von mindestens 19 Toten und rund 50 Verletzten.

Veraltete Bahninfrastruktur

Das pakistanische Eisenbahnnetz stammt zu einem großen Teil noch aus der britischen Kolonialzeit und gilt als veraltet und überlastet. Häufig ereignen sich Unglücke. So kamen im September mindesten vier Menschen ums Leben und knapp hundert wurden verletzt, als in der Provinz Punjab ein Schnellzug und ein Güterzug zusammenstießen.

wl/gri (dpa, afp, rtre)