1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Asien

Viele Tote bei Tempelbrand in Indien

Beim Brand eines Tempels sind im Südwesten Indiens mindestens 100 Menschen ums Leben gekommen. Das Feuer brach bei einer Feier des hinduistischen Neujahrsfestes im Bundesstaat Kerala aus.

Wie der indische Fernsehsender NDTV unter Berufung auf die Polizei berichtete, wurden außerdem etwa 250 Menschen verletzt. Die Verletzten seien ins Krankenhaus gebracht worden.

Der Brand brach demnach am Sonntagmorgen bei einer hinduistischen Neujahrsfeier auf einem Gelände am Puttingal-Tempel im Bundesstaat Kerala im Südwesten Indiens aus. Dort hatten sich zwischen 10.000 und 15.000 Menschen versammelt, um ein Feuerwerk zu verfolgen.

Brand offenbar unter Kontrolle

Ein Funken sei offensichtlich auf einen Stapel von provisorisch gelagerten Feuerwerkskörpern gefallen und habe so den Brand ausgelöst, sagte ein Polizist nach Angaben des Senders.

Als das Betongebäude mit den Raketen in die Luft geflogen sei, habe der Boden gebebt, berichtete ein Augenzeuge. "Es herrschte absolutes Chaos und Betonstücke lagen überall verstreut, manche sogar in 500 Metern Entfernung." Die Polizei befürchtet noch weitere Tote, die unter den Trümmern liegen könnten.

Mitarbeiter des Tempels erklärten, es habe die Erlaubnis gegeben, Feuerwerkskörper zu zünden. Der Brand sei unter Kontrolle, hieß es weiter. Der Innenminister des Bundesstaates, Ramesh Chennithala, kündigte eine staatliche Untersuchung des Unglücks an.

gri/fab (dpa, afp, rtre)