1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Aktuell Europa

Viele Tote bei Klinik-Brand bei Moskau

Bei einem Brand in einer psychiatrischen Klinik in der Nähe von Moskau sind mindestens 38 Menschen ums Leben gekommen. Nur eine Krankenschwester und zwei Patienten konnten sich retten.

Sicherheitskräfte bergen Todesopfer am Unglücksort (Foto: Reuters)

Sicherheitskräfte bergen Todesopfer am Unglücksort

Das Feuer sei Gründen im Dach des Hauses ausgebrochen und habe sich rasch im ganzen Gebäude ausgebreitet, meldeten russische Nachrichtenagenturen unter Berufung auf örtliche Behörden und das Gesundheitsministerium in Moskau. Die Brandursache ist noch unklar. Infrage kämen ein Kurzschluss oder sorgloser Umgang mit offenem Feuer, hieß es in den Meldungen. Allerdings sei auch Brandstiftung nicht ausgeschlossen.

Video ansehen 01:17

Viele Tote bei Feuer in Klinik nahe Moskau

Das Feuer sei in der Nacht ausgebrochen, als Patienten und Personal schliefen, zitierte die Agentur Itar-Tass einen Mitarbeiter der Rettungskräfte. "Einige versuchten noch, zu entkommen, aber sie wurden von Rauchgasen vergiftet. Das Gebäude brannte fast vollständig nieder." Eine Krankenschwester habe den Feueralarm gehört und dann den Brand bemerkt, erklärte ein Vertreter des örtlichen Zivilschutzes. Sie habe noch vergeblich versucht, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen.

Nach Angaben des Chefarztes der Klinik, Murat Schachow, waren die Fenster des Gebäudes zum Teil vergittert. Die Agentur Interfax meldete, die Patienten hätten unter dem Einfluss starker Medikamente gestanden. "Deshalb konnten sie nicht schnell auf das Feuer reagieren", sagte ein namentlich nicht genannter Mitarbeiter der  Agentur. In der Klinik wurden geistig behinderte Menschen, aber auch Alkoholkranke und Drogenabhängige behandelt. Das ausgebrannte Gebäude ist eines von
insgesamt vier des gesamten Klinikkomplexes.

Ein russischer Feuerwehrmann löscht Brandherde vor einer verkohlten Wand (Foto: Reuters)

Ein russischer Feuerwehrmann löscht Brandherde vor einer verkohlten Wand

Nach Abgaben des Zivilschutzes waren die Sicherheitsvorkehrungen in der Klinik erst im vergangenen August überprüft worden. Es habe keine Beanstandungen gegeben. "Alles entsprach den Vorschriften", sagte ein Vertreter der Behörde. Verstöße gegen Sicherheitsvorschriften sind eine der häufigsten Ursachen für verheerende Brände in Russland. Der geschäftsführende Gouverneur des Moskauer Gebiets, Andrej Worobjow, ordnete eine Sicherheitsüberprüfung aller medizinischen Einrichtungen an.

wl/gmf (dpa, afp, rtr)

Audio und Video zum Thema