1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Pakistan

Viele Tote bei Anschlag in Südpakistan

Bei einem Bombenanschlag auf einen hochrangigen Politiker sind in Südpakistan mindestens 25 Menschen getötet worden. Der Politiker selbst wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Zu dem Attentat kam es in der Stadt Mastung in der Provinz Belutschistan. Der stellvertretende Vorsitzende des Oberhauses des Parlaments, Abdul Ghafoor Haidary (Artikelbild Mitte), war dort gerade auf dem Weg zum Freitagsgebet gewesen, als der Sprengsatz unter seinem Auto explodierte. Örtliche Fernsehstationen zeigten Bilder des zerstörten Wagens.

Haidary wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Mindestens 30 weitere Menschen erlitten Verletzungen. Viele von ihnen befinden sich nach Angaben von Ärzten in einem kritischen Zustand.

IS erklärt, verantwortlich zu sein

Die Polizeichef erklärte, es handele sich vermutlich um einen Selbstmordanschlag. Die Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) reklamierte die Tat für sich. Belutschistan ist die größte und unruhigste Provinz des Landes. In der an Afghanistan und den Iran grenzenden Region sind vor allem die Taliban, aber auch andere Extremisten wie der IS aktiv.

In der Region kämpfen aber auch Separatisten gewaltsam für mehr Unabhängigkeit von der Zentralregierung in Islamabad. Dort gehört der nun offenbar ins Visier genommene stellvertretende Senatsvorsitzende Haideri einer sunnitisch-islamistischen Partei an, die an der Koalition von Ministerpräsident Nawaz Sharif beteiligt ist. Diese hatte sich in der Vergangenheit wiederholt durch USA-kritische Äußerungen zu Wort gemeldet.

haz/stu (afp, dpa, rtr)

 

Die Redaktion empfiehlt