1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Filme

"Victoria" für Europäischen Filmpreis nominiert

Die Nominierungen für den Europäischen Filmpreis stehen fest: Der Berlin-Thriller "Victoria" von Sebastian Schipper hat es in die Endrunde geschafft und könnte in gleich drei Kategorien abräumen.

"Victoria" ist in drei Hauptkategorien nominiert: Bester Spielfilm, Beste Hauptdarstellerin und Beste Regie. Regisseur Sebastian Schipper erzählt in dem 140-Minüter "Victoria" von einem tragisch ausgehenden Bankraub im nächtlichen Berlin, der in nur einer Einstellung gedreht wurde. Die Schauspielerin Laia Costa spielt die junge Spanierin, die durch Zufall die drei Gangster kennenlernt und mit ihnen durch die Straßen zieht.

In der Kategorie "Bester Hauptdarsteller" wurde Christian Friedel, der in der deutschen Produktion "Elser – Er hätte die Welt verändert“ (Lucky Bird Pictures) die Hauptrolle spielt, nominiert.

Favorit beim Europäischen Filmpreis: Ewige Jugend

Als Favorit geht aber die italienische Tragikomödie "Ewige Jugend" des Regisseurs Paolo Sorrentino an den Start, der in gleich fünf Kategorien nominiert wurde. Je viermal nominiert sind der schwedische Venedig-Gewinner "Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach" von Roy Andersson und der tragikomische Science-Fiction-Film "The Lobster" des griechischen Regisseurs Yorgos Lanthimos.

Insgesamt wurden 52 Filme aus 36 Ländern von der European Film Academy und EFA Productions für die Vorauswahl für den Europäischen Filmpreis benannt. Die Verleihung des Europäischen Filmpreises findet am 12. Dezember in Berlin statt.

so/wl (dpa)

Die Redaktion empfiehlt

Audio und Video zum Thema

Symbolbild Film Festival roter Teppich

Dossier KINO Favoriten: Die Besten des deutschen Films

Was sind die besten Dramen, die lustigsten Komödien, die Top-Schauspielerinnen und die größten Leinwandhelden? In der Serie "KINO Favoriten" präsentiert das DW-Filmmagazin seine ganz persönliche Auswahl.