1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

VfL Wolfsburg trennt sich von Allofs

Der abstiegsbedrohte Bundesligist VfL Wolfsburg reagiert auf seine anhaltende sportliche Talfahrt und trennt sich von Sport-Geschäftsführer Klaus Allofs. Seine letzte Amtshandlung: ein Auftritt auf der Weihnachtsfeier.

Die Weihnachtsfeier war der letzte Auftritt von Klaus Allofs - keine 24 Stunden später war er beim VfL Wolfsburg gefeuert. Die mächtigen Männer des Volkswagen-Konzerns haben die Geduld mit dem smarten Fußball-Manager verloren. Mehrere Medien veröffentlichten die Meldung schon frühzeitig, am Nachmittag bestätigte der Verein dann den Rauswurf.

Allofs wird vorgeworfen, den Kader des Tabellen-15. falsch zusammengestellt zu haben. Neben der sportlichen Misere wird dem 60-Jährigen von führenden Managern des Volkswagen-Konzerns das öffentliche Auftreten in den vergangenen Wochen zur Last gelegt. Nach der Entlassung von Trainer Dieter Hecking wurde es unter Nachfolger Valerien Ismael nicht besser. Nur zehn Punkte nach 14 Spielen sind die schlechteste Bilanz der Vereinsgeschichte. 

Allofs führte den DFB-Pokalsieger von 2015 seit November 2012. Zuvor hatte der Europameister von 1980 13 Jahre lang als Manager beim norddeutschen Ligarivalen Werder Bremen gearbeitet.

ck/sn (dpa, sid)

Die Redaktion empfiehlt