1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Fußball

VfB verpasst den Auswärtssieg

5. Spieltag, Teil 2: Dortmund kommt nach zwei Toren Rückstand zu einem Remis gegen Stuttgart, Berlin holt den ersten Saisonsieg. Für Kölns Torwart Horn endet eine Rekord-Serie.

Mit fünf Partien am Mittwochabend ging der 5. Bundesliga-Spieltag über die Bühne. Je vier Mal gab es einen 1:0-Heimsieg, in Dortmund zitterte sich der BVB zu einem 2:2 (0:0)-Unentschieden gegen den Tabellenletzten VfB Stuttgart, der die Rote Laterne an den Hamburger SV abgab. Nur eine Stunde vor dem Anpfiff bei Borussia Dortmund hatte der VfB die

Entlassung von Fredi Bobic

offiziell bekannt gegeben. "Wir wollten nach dem Gerede zeigen, dass es in der Mannschaft stimmt. Wir haben eine Menge auf den Platz gebracht", sagte VfB-Kapitän Christian Gentner.

Der Tabellen-Letzte zeigte gegen Borussia Dortmund eine gute erste Halbzeit und ging kurz nach dem Seitenwechsel sogar durch Daniel Didavi nicht unverdient mit 1:0 in Führung (48.). Didavi war es dann auch in der 68. Minute, der die Führung auf 2:0 ausbaute und die Laune der BVB-Anhänger nicht unbedingt hob. Pierre-Emerick Aubameyang sorgte mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 (73.) noch einmal für eine spannende Schlussphase. Ciro Immobile (86.) gelang der Ausgleich, Lukasz Piszczek hatte kurz vor dem Abpfiff noch den Siegtreffer auf dem Fuß. Stuttgart ergatterte einen Punkt, auch Dortmund war am Ende nicht unzufrieden mit dem Remis.

Leverkusen stoppt Abwärtstrend

Mit einem 1:0 (1:0)-Arbeitssieg über den FC Augsburg hat Bayer Leverkusen seine kleine Schwächephase überwunden. Nach der 1:4-Niederlage gegen Wolfsburg wollte Leverkusen die Wiedergutmachung vor eigenem Publikum, Augsburg kam mit dem Selbstvertrauen aus zwei Siegen in den letzten beiden Spielen nach Leverkusen. Die Gastgeber hatten den besseren Start: Die erste Lücke in der Augsburger Abwehr nutzte Roberto Hilbert mit einem schönen Pass auf Heung-Min Son, der eiskalt zum 1:0 einschoss (33.). Kurze Zeit später gab es eine ungewohnte Unterbrechung - weil sich ein Unwetter über dem Stadion zusammenbraute, ordnete Schiedsrichter Guido Winkmann eine Spielpause an und schickte die Mannschaften für neun Minuten in die Kabinen. Nach dem Seitenwechsel hatte Stefan Kießling die größte Möglichkeit für die Bayer-Elf auf dem Fuß, verpasste es aber, die Führung auszubauen. So blieb Augsburg bis zum Schluss bei Kontern gefährlich, kam aber nicht mehr zum Torerfolg.

Regen in Leverkusen (Foto: by Sascha Steinbach/Bongarts/Getty Images)

Sintflutartiger Regen und ein herannahendes Gewitter sorgten für eine Spielunterbrechung in Leverkusen.

Auch Hertha BSC setzte sich mit einem knappen 1:0 (1:0) gegen den VfL Wolfsburg durch. Besonderen Grund zur Freude gab es für Herthas Neuzugang Salomon Kalou, der in seinem ersten Startelf-Auftritt seinen ersten Bundesliga-Treffer erzielte: In der 35. Minute kam er völlig frei zum Kopfball, nickte zum 1:0 ein und bescherte der Hertha den ersten Saisonsieg.

Wieder kein Tor für den HSV

Nach dem Achtungserfolg beim 0:0 gegen den FC Bayern München hatte sich der HSV mit seinem neuen Trainer Josef Zinnbauer auch bei Borussia Mönchengladbach etwas ausgerechnet, musste aber eine knappe 0:1 (0:1)-Niederlage einstecken. Die Hausherren kamen zunächst nicht durch die Hamburger Abwehr, doch mit dem ersten Torschuss klingelte es gleich im Kasten des HSV: Nach einer Flanke von André Hahn flog Max Kruse heran, traf zunächst nur den Pfosten, versenkte dann aber im Sitzen unbedrängt den Nachschuss zum 1:0 im Netz (25.). Danach verlegte sich Gladbach auf das Kontern und rettete die Führung über die Zeit. Der Hamburger SV ist damit die einzige Mannschaft, die in dieser Bundesliga-Saison noch kein Tor erzielt hat und stellt damit den Negativ-Rekord des VfL Bochum aus der Saison 1979/1980 ein. "Wir haben gekämpft und sind gerannt, wir haben alles probiert. Aber wir müssen auch mal mehr nach vorne spielen", sagte HSV-Kapitän Johan Djourou.

Horn kassiert erstes Gegentor

Timo Horn kassiert ein Gegentor

Timo Horn (l.) musste in dieser Saison zum ersten Mal hinter sich greifen.

Nur sechs Minuten dauerte es, da kassierte Timo Horn sein erstes Gegentor in der Bundesliga: Nach einer Unaufmerksamkeit in der Kölner Abwehr kam der Ball zu Joselu, der aus der Drehung den 1:0 (1:0)-Endstand für Hannover erzielte. Damit riss Horns Rekord-Serie von 365 Minuten - der 21-Jährige war als erster Schlussmann in seinen ersten vier Spielen in der deutschen Eliteklasse ohne Gegentreffer geblieben. Die Kölner, die in den ungewohnten blauen Ausweichtrikots spielten, steckten den Rückstand gut weg und drängten auf den Ausgleich. Trainer Peter Stöger wechselte im zweiten Durchgang zwei frische Stürmer ein, Köln hatte 70 Prozent Ballbesitz, doch die Angriffsbemühungen verpufften wie schon so oft in dieser Saison: Erst zwei Tore hatte der FC zuvor erzielen können. "Wir können Fußball spielen, aber wir müssen kühler und cleverer werden", kommentierte Kölns Geschäftsführer Sport, Jörg Schmadtke. "Ich gehe hier mit dem Gefühl raus, dass es eine unglückliche Niederlage war."

Dienstagsspiele: Paderborn verliert gegen Bayern

Der enttäuschte Daniel Brueckner vom SC Paderborn nach einem Gegentor der Bayern. (Foto: REUTERS/Michael Dalder)

Gegen Bayern war Newcomer Paderbon machtlos

Am Dienstag hatte der FC Bayern München mit einem 4:0 (2:0)-Heimsieg über den SC Paderborn die Rangordnung in der Tabelle wieder zurechtgerückt und den ambitionierten Aufsteiger in die Schranken gewiesen. Der Bundesliga-Neuling hatte nach dem 4. Spieltag überraschend die Tabellenführung übernommen. Die TSG Hoffenheim 1899 trennte sich in einem torreichen Spiel mit 3:3 (1:2) vom SC Freiburg. Der FC Schalke 04 fuhr beim 3:0 (0:0)-Auswärtssieg bei Werder Bremen den ersten Saisonsieg ein und Eintracht Frankfurt und der 1. FSV Mainz 05 trennten sich mit einem 2:2 (1:2)-Unentschieden.

Die Redaktion empfiehlt

WWW-Links