1. Inhalt
  2. Navigation
  3. Weitere Inhalte
  4. Metanavigation
  5. Suche
  6. Choose from 30 Languages

Sport

Vettel Zweiter beim Südkorea-Start

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel geht vom zweiten Startplatz in den Großen Preis von Südkorea. Titelrivale Fernando Alonso startet von Platz Vier. Die Pole in Yeongam sichert sich Mark Webber.

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel in seinem Red Bull vor der Box (Foto: EPA/JUNG YEON-JE)

Formel-1-Pilot Sebastian Vettel in seinem Red Bull vor der Box

Sebastian Vettel hat sein ganz großes Ziel zwar nicht erreicht, konnte aber dennoch zufrieden sein: Beim Großen Preis von Südkorea verpasste der Formel-1-Weltmeister die 35. Pole Position seiner Karriere nur knapp und steht im Rennen am Sonntag (14.10.2012, 8.00 Uhr MESZ) in Yengoam auf Startplatz zwei. Nur Vettels Red-Bull-Kollege Mark Webber war schneller. Der Australier schnappte dem WM-Zweiten auf dem 5,615 Kilometer langen Kurs die perfekte Ausgangsposition für dessen angestrebte Fahrt an die WM-Spitze doch noch weg. Für Webber ist es die erste Pole in dieser Saison.

"Wir können insgesamt zufrieden sein. In meiner letzten Runde hat mich Felipe Massa etwas irritiert, aber der zweite Platz geht in Ordnung", sagte Vettel. "Offenbar ist das Auto nicht schlecht und sollte im Rennen noch besser funktionieren. Die Augen sind nach vorne gerichtet."

Die Red Bull Team-Kollegen Sebastian Vettel (l.) und Mark Webber bei einer Pressekonferenz (Foto: EPA/JEON HEON-KYUN)

Team-Kollegen an Spitze: die Red-Bull-Piloten Sebastian Vettel (l.) und Mark Webber

Vettel hat die Chance

Fernando Alonso, Vettels großer Rivale um die Weltmeisterschaft, wurde im Ferrari nur Vierter. Damit hat der Deutsche die große Chance, nach dem 16. von 20 Rennen zum ersten Mal seit dem 27. Mai wieder die WM-Führung zu übernehmen. Vettel verkürzte seinen Rückstand auf Alonso im Kampf um die WM nach zuletzt zwei Siegen in Singapur und Japan auf vier Punkte. Vor dem Spanier steht McLaren-Pilot Lewis Hamilton auf Position drei. Der Brite liegt in der Gesamtwertung bereits 42 Zähler hinter Alonso.

Rekordweltmeister Michael Schumacher landete bei der zweiten Station seiner Abschiedstournee auf Rang zehn, Nico Rosberg im zweiten Mercedes wurde Neunter. Nico Hülkenberg sicherte sich mit seinem Force-India als zweitbester Deutscher Rang acht. Timo Glock startet im Marussia von Platz 21.

Die Redaktion empfiehlt